Vin Diesel ganz emotional: Rührende Rede für Paul Walker

Der Schauspieler gedenkt bei "Fast & Furious 7"-Screening seinem besten Freund

Der Schauspieler verstarb am 30. November 2013 bei einem Autounfall. Paul Walker und Vin Diesel drehten die Actionreihe

Der Tod von Paul Walker Ende 2013 erschütterte ganz Hollywood und uns alle - viel zu plötzlich, viel zu dramatisch, viel zu früh. Lange war deshalb auch nicht klar, wie es mit dem Mammutprojekt "Fast & Furious 7" weitergehen sollte, schließlich war Paul ein großer Teil der Filmreihe. Nun kommt gleich Anfang April doch der neue Streifen in die Kinos und bei einem Vorab-Screening zeigte sich Pauls bester Freund und Kollege Vin Diesel, 47, besonders emotional.

Das Erbe wird fortgeführt

Nur, wer solch eine Geschichte selbst durchgemacht hat, weiß wie schwer es für Vin Diesel und natürlich vor allem Pauls Tochter Meadow, 16, sein musste, als sie langsam begriffen, dass ihr Best Buddy und geliebter Vater niemals mehr zurückkommen wird.

Erst etwas mehr als ein Jahr ist der schlimme Autounfall her, bei dem Paul Walker mit nur 40 Jahren in der Nacht von Los Angeles sein Leben verlor. Obwohl die Trauer seitdem bei all seinen Freunden und der Familie unermesslich ist, war auch nach anfänglich kritischen Gesprächen bald klar:

Es muss weitergehen und Pauls letztes Erbe - die Reihe um den Actionkracher - fortgeführt werden. Es waren dann die Brüder von Paul, die kurzerhand einsprangen und seine Rolle, so gut es ging, übernahmen.

Mein bester Freund, mein Bruder

Bei einem "Fast & Furious 7"-Screening, das Vin Diesel nun für ein paar ausgewählte Fans persönlich begleitete, wird der frischgebackene Papa auf einmal sehr emotional. Bei den Erinnerungen an seinen Buddy Paul "Pablo", die automatisch ihren Weg in den Kopf finden, erzählt Vin aus tiefsten Herzen:

Es war ein Liebesdienst. Auf eine gewisse Art war es der härteste Film, den ich jemals gedreht habe. Denn die Beziehungen, die ihr in dem Film seht, sind real. Als die Tragödie passierte, verlor ich meinen besten Freund, ich verlor meinen Bruder...

Vin gerät bei diesen Worten ins Stocken und kämpft deutlich mit den Tränen. Aufmunternde Rufe der Zuschauer aus dem Publikum, dann fängt sich der 47-Jährige und fügt hinzu:

Wir haben diesen Film wirklich für euch gemacht. Es ist ein sehr, sehr persönlicher und wichtiger Film. Wisst, dass dies unser Geschenk an euch und noch viel wichtiger, dass es ein Geschenk an meinen Bruder dort ist. Lasst es das Vermächtnis werden, das er verdient hat.

Erst vor kurzem wurde bekannt, dass der Hollywood-Daddy seine kleine Tochter nach Paul benannt hat: Sie heißt Pauline. Diese Freundschaft geht wirklich über den Tod hinaus.

Hier der berührende Clip: