Vom Gericht auf die Intensivstation: Suge Knight zusammengebrochen!

Der Rap-Mogul brach im Mordprozess zusammen

Schock im Mordprozess: Rapper Suge Knight brach im Gerichtssal plötzlich zusammen.  Muss sich wegen Mordes vor Gericht behaupten: Rap-Mogul Suge Knight.  Der Mordfall ereignete sich nach einem Streit am Filmset. 

Nachdem Suge Knight, Mitgründer des Plattenlabels "Death Row Records", vorgeworfen wurde, seinen Freund Terry Carter mit dem Auto überfahren zu haben, musste er sich nun am Dienstag vor Gericht behaupten. Doch dann der Schock: Der Rapper klagte über Brustschmerzen, brach zusammen. Sofort musste der 49-Jährige ins krankenhaus eingeliefert werden. Panikattacke oder ernster gesundheitlicher Hintergrund - was steckt hinter dem überraschenden Vorfall?

 

Mitten im Mordprozess...

Erst vor einer Woche überkam uns die Schock-Nachricht: Suge Knight soll nach einem Streit am Filmset einen Mann getötet und zwei weitere schwer verletzt haben. Der Rap-Star habe den Tatort mit seinem Truck sofort verlassen, dennoch gelang es der Polizei, den 49-Jährigen auszumachen und ihn unter Mordverdacht festzunehmen. Am Dienstag, 3. Februar, stand Knight vor Gericht, beharrte bisher auf seiner Unschuld.

...brach Suge Knight zusammen!

Mitten in den Prozessverhandlungen brach Knight im Gerichtssaal zusammen, fasste sich vor Schmerzen an die Brust. Zunächst glaubte man an eine Panikattacke, doch die Ursache ist offenbar weitaus ernster: Der Angeklagte leide laut dem US-Portal "TMZ" zum erneuten Male an einem Blutgerinnsel, das seinen Tod bedeuten könnte. Daraufhin wurde Knight in das Long Beach Memorial Hospital eingeliefert, wo er derzeit noch auf der Intensivstation liegen soll.

Er leidet an einem Blutgerinnsel

Bereits während seines Gefängnisaufenthaltes in Las Vegas vor drei Monaten hatte der Rapper mit einem Blutgerinnsel zu kämpfen, das ihm beinahe das Leben gekostet hätte. Ursache des gefährlichen Thrombus war ein Vorfall bei den  ‘MTV Video Musik Awards’ im vergangenen Jahr, wo er in einem Nachtclub mit sechs Schüssen verletzt wurde. Da momentan noch Fluchtgefahr besteht, wurde der 49-Jährige mit Handschellen fixiert und steht unter ständiger Überwachung

Lebenslange Haft?

Bisher sei sein Zustand wieder einigermaßen stabil. Es ist also anzunehmen, dass er schon bald wieder im Mordprozess vor Gericht stehen wird. Sollte er schuldig gesprochen werden, bedeutet das für ihn eine lebenslange Haftstrafe