Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Von wegen Macho! Aurelio Savina überzeugt als Teamplayer

Im "Dschungelcamp" schlägt sich der Ex-"Bachelorette"-Kandidat bislang souverän

Aurelio Savina schlägt sich bisher gut im Dschungel. Er erweist sich als echter Teamplayer. Aurelio mit Tanja, Patricia, Walter, Angelina und Rolf ( v. li.) Selbst für den jammernden Walter hat er eine starke Schulter. Sara Kulka führt er souverän durch die Prüfung. Dabei tanzt er selbst mit Hoden im Mund.

Was war das Theater um ihn im Vorfeld groß! Der kann nichts, der macht nichts und ist sowieso ein absoluter selbstverliebter Obermacho! Ja, Aurelio Savina, 37, ist einer der Kandidaten im „Dschungelcamp“, die bereits polarisieren, noch bevor sie den australischen Busch betreten. Und doch überraschte er gestern, 16. Januar, beim großen Auftakt von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ Wurde Aurelio von allen unterschätzt oder spielt er bislang nur eine Rolle?

Manche Männer hauen ja gerne einen Spruch nach den anderen raus und erweisen sich, sobald sie im Camp sind, als absolute Oberluschen. Letztes Jahr war es Michael Wendler, der sich von seiner wirklich schlechtesten Seite zeigte und sogar vorzeitig die Sendung verließ und seitdem als „Die Wendlerin“ in die Geschichte des „Dschungelcamps“ einging. 

Allzweckwaffe Aurelio!?

Gleiches erhofften sich wohl auch viele Zuschauer und Kandidaten von Aurelio Savina und wollten den tätowierten Obermacho am Boden sehen. Sara Kulka, 24, hetzte bereits am Flughafen gegen ihn und bezeichnete ihn sogar als „Jungfrau“. Doch der Mann, der sich definitiv Sex vor den Kameras vorstellen kann, erwies sich als echter Tarzan.

Souverän zeigte sich der ehemalige „Bachelorette“-Kandidat von seiner besten Seite. Egal, ob er Jammerlappen Walter Freiwald stützte oder diesen nur wenig später ermahnte, nicht das ganze Wasser zu verbrauchen. Aurelio erwies sich als echter Teamplayer und führte seine Truppe sicher ins Camp. 

Er motiviert fürs ganze Team

Anschließend durfte er sogar zur Dschungelprüfung und wählte Sara Kulka aus, um ihn zu unterstützen. Der passte das allerdings gar nicht und schmetterte ihm ein charmantes „F*** dich, ey!“ an den Kopf, weil sie Aurelios Entscheidung, ihn zu begleiten, als eine Racheaktion ansah. 

„Ich habe dich gewählt, weil du mir körperlich relativ fit scheinst und wir wollen ja alle zu essen haben. Ich will dir auf keinen Fall eins auswischen“, erklärte sich Aurelio darauf. Auch während der Prüfung ließ er nicht den großen Macker raushängen, sondern motivierte seine Kollegin, um so viele Sterne wie möglich fürs Team rauszuholen. 

Facebook-User sind begeistert

Ist Aurelios Macho-Tour also ein Trugschluss und hat er das Zeug zum Dschungelkönig? Auf seiner Facebook-Seite zeigen sich die User positiv überrascht: „Ich fand ihn klasse! Er macht klare Ansagen und bleibt dabei“, „Aurelio hat die Dschungelprüfung souverän gemeistert“ oder „Wenn er sein nerviges Machogehabe ablegt, ist er echt ein toller Typ, Frauenversteher und Kämpfer, TOP“, so einige der überwiegend positiven Kommentare.

Gute Chancen auf die Krone

Bislang präsentiert sich Aurelio ausschließlich von seiner besten Seite. Aber die Tage im Camp werden härter und könnten auch ihm viel abverlangen, psychisch und körperlich. Noch kann man nicht genau einschätzen, wer nur eine Rolle spielt und wer sich so gibt, wie er ist. Auch die noch amtierende Dschungelkönigin Melanie Müller sieht bei Aurelio nur zwei Wege: „James-Bond-Bombe oder absolute Weichflöte“, wie sie gegenüber RTL zugibt. 

Doch wenn Aurelio so weitermacht, wie gestern und nicht versucht, eine Show im Camp abzuziehen, hat er wirklich eine Chance auf die Krone und das wäre wohl für viele eine echte Überraschung.

Wie findet ihr Aurelio bisher?

%
0
%
0
%
0