Während Bobbi Kristina im Koma liegt: Familie dreht Reality-Show

Sendung soll auch vom Überlebenskampf der 21-Jährigen handeln

Sei nunmehr gut zwei Monaten liegt Bobbi Kristina Brown, 21, im Koma - ohne Zeichen einer Verbesserung ihres gesundheitlichen Zustands. Doch statt zu trauern, dreht ein Teil von Bobbis Familie lieber eine eigene Reality-Show. Wie "TMZ" berichtet, soll auch der Überlebenskampf der Tochter von Whitney Houston in der Sendung thematisiert werden.

Bobbi Kristinas Familie dreht Reality-Show

Seit Bobbi Kristina Brown, die Tochter von Whitney Huston und R&B-Sänger Bobby Brown, am 31. Januar bewusstlos in ihrer Badewanne gefunden wurde, wird sie künstlich am Leben gehalten. Die Familie hofft seitdem auf ein Wunder, bisher blieb ihr Zustand allerdings unverändert. Auf den Versuch der Ärzte, die junge Frau aus dem Koma zu holen, reagierte sie mit Krämpfen - der Vorgang musste abgebrochen werden.

Laut 'TMZ' sollen Bobbys zwei Schwestern, sein Bruder und deren Kinder eine Show über ihr Leben drehen, dabei wird auch der Überlebenskampf von Bobbi Kristina eine große Rolle spielen. Der Anwalt von Bobby Brown gab bekannt, dass sein Klient nicht an der Show teilnehmen wird. Die Schwestern des Sängers waren bereits in der Vergangenheit negativ aufgefallen...

Schwestern machten schon Schlagzeilen

Leolah hat Ray J, dem Bruder von Sängerin Brandy, der mit Kim Kardashian ein Sex-Tape gedreht hat, das 2007 erschien, öffentlich dafür verantwortlich gemacht, dass Whitney Houston kokainabhängig war.

Die andere Schwester Tina gab ein Interview, in dem sie behauptete, mit der Sängerin Crack geraucht zu haben. Tina und ihr Sohn Shayne haben sich auch kürzlich auf einem Hotelparkplatz nahe des Krankenhauses in Atlanta, indem Bobbi Kristina liegt, eine handfeste Auseinandersetzung geliefert, bei dem die Mutter ihrem Kind eine Flasche über den Kopf zog. Ob das auch Teil der Show sein wird, ist nicht klar. Anscheinend wird auch nicht im Krankenhaus gedreht. Berichten zufolge sind bisher Aufnahmen entstanden, die zu Hause stattfanden, während die Familie über die Tragödie sprach.