Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Walter Freiwald: "Ich wurde nicht rausgewählt, ich hatte nur zu wenig Anrufe"

Im OK!-Interview erklärt der Moderator sein überraschendes "Dschungelcamp"-Aus

Mein Gott, Walter! Obwohl er am meisten im "Dschungelcamp" polarisierte, musste der frühere "Der Preis ist heiß"-Moderator Walter Freiwald, 60, am Mittwochabend ausziehen. OK! hat mit ihm telefoniert - wie es ihm jetzt geht, was er zu seiner Rauswahl sagt - und wieso er sich als Gewinner sieht!

Überrascht, nicht geschockt

Als Walter von den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich erfuhr, dass er das Camp verlassen muss, wirkte er ziemlich gefasst. Auch zwölf Stunden danach klingt Walter nicht traurig, obwohl doch von Anfang an die Dschungelkrone sein festes Ziel war. 

Es war kein Schock für mich. Ich war nur sehr überrascht, 

sagt er im OK!-Interview zu seiner Rauswahl. Äh, Moment mal, Rauswahl? So möchte er das nicht bezeichnen!

Ich wurde nicht rausgewählt, ich hatte nur zu wenig Anrufe.

"Ich bin der moralische Sieger"

Das ist zwar eigentlich dasselbe - aber nun gut. Walter erzählt weiter: 

Ich war mir ganz sicher, dass ich König werde. Und ich bin auch König, der Herzkönig. Ich bin der moralische Sieger.

Walter wird vom Hype überrascht

Denn er sei ganz überrascht von dem Rummel, der in den letzten Tagen um ihn entstanden sei. 

Eigentlich wollte ich als Erstes duschen. Aber ich kam gar nicht ins Hotel! Da standen unzählige Journalisten und Fans. Ich habe eine Gänsehaut nach der anderen bekommen. Es hat Stunden gedauert, bis ich ins Hotel reingekommen bin! 

Der Hype sei für ihn "heavy": 

Das muss ich jetzt erstmal verarbeiten, was hier alles passiert.