War es Krebs? Musiklegende Joe Cocker ist tot!

Der Sänger starb im Alter von 70 Jahren

Nach Udo Jürgens, (†80), ist nur einen Tag später eine weitere Musiklegende aus dem Leben geschieden. Wie eine Sprecherin seines Managements bestätigte, ist Joe Cocker in der Nacht auf Montag, 22. Dezember, im Alter von 70 Jahren gestorben. Als Todesursache wird Lungenkrebs vermutet. 

Wir ziehen unseren Hut

"You Can Leave Your Hat On", "Ain't No Sunshine", "You Are So Beautiful", dieListe der Superhits, mit der Joe Cocker Generationen begeisterte, ist lang. Heute, 22.Dezember, ist der britische Rock- und Blues-Sänger im Alter von 70 Jahren verstorben. In einem Schreiben, das der Sender BBC auf Twitter verbreitete, äußerte sich sein Agent Barrie Marshall zu seinem Tod.

Er war ohne Zweifel die größte Rock- und Soulstimme, die Großbritannien je hervorbrachte. Es wird unmöglich, die Lücke zu füllen, die er in unseren Herzen hinterlässt.

Starb Cocker an Lungenkrebs? 

In dem Schreiben bestätigt Marshall weiter, dass Cocker an den Folgen einer nicht näher genannten Krankheit gestorben sei. Laut einem Bericht der Zeitung "Yorkshire Post" sei der Musiker dem Kampf gegen Lungenkrebs im US-Bundesstaat Colorado erlegen. Cocker hatte bis zu seinem Tod mit seiner Frau Pam Baker auf einer abgelegenen Ranch in Colorado gelebt, geboren wurde er in Sheffield in der britischen Grafschaft South Yorkshire. 

Legendärer Auftritt auf dem Woodstock Festival

Joe Cocker erlangte 1968 mit einer Coverversion von "With A Little Help From My Friends", das im Original von den Beatles stammte, den internationalen Durchbruch. Im Jahr darauf schrieb er mit seinem Auftritt beim Woodstock-Festival Musik-Geschichte. In den 70er Jahren ging es für Cocker dann bergab. Er verfiel den Drogen und dem Alkohol, er brauchte Jahre, um den Absprung zu schaffen. Im Jahr 2013 blickte Cocker in einem Interview mit der "Daily Mail" auf diese schwere Zeit zurück.

 Drogen gab es überall und ich stürzte mich darauf. Und wenn du erst mal in dieser Abwärtsspirale bist, dann ist es schwierig, da wieder rauszukommen. Ich brauchte Jahre, das zu schaffen.

Comeback in den 80ern

Sein Leben änderte sich, als er 1978 seine künftige Frau Pam Baker kennenlernte. "Pam hat mir geholfen, wieder auf die Beine zu kommen", sagte Cocker. "Sie machte mir klar, dass die Leute mich immer noch singen hören wollten." Weitere Hits wie  "When The Night Comes", "N'oubliez jamais", "Unchain My Heart" wurden geboren. Im Jahr 1987 nahm er Pam zu seiner Frau, mit der er bis zu seinem Tod zusammenlebte. Die Welt trauert um ein musikalisches Ausnahmetalent. Und auch wir verneigen uns in Ehrerbietung und sagen: Danke für ein Stück Musikgeschichte!