Wegen Paul Walker! Vin Diesel: "Ich fahre nur noch Mini-Van"

Der "Fast & Furious 7"-Star ist vorsichtiger geworden - seiner Familie zuliebe

Paul Walker (l.) hat an der Seite von Vin Diesel (r.) seinen letzten Auftritt in Ab dem 1. April im Kino: Vin Diesel ist Hauptdarsteller und Produzent von

Aktuell rast Vin Diesel, 47, im Action-Streifen "Fast & Furious 7" mit 400 Sachen durch die Gegend und "fliegt" dabei von einem Wolkenkratzer zum Nächsten - doch privat sieht es ganz anders aus. Seit der Tragödie um seinen Freund und Kollegen Paul Walker (†40), der bei einem Autounfall ums Leben kam, steigt er in keinen Sportwagen mehr.

"Wenn man drei Engel zu Hause hat, ist man viel achtsamer"

Erst kürzlich zeigte der Hauptdarsteller aus der "Universal"-Filmreihe seine weiche Seite, als er seine Tochter Pauline nach Paul Walker benannte. Wie der 47-Jährige nun dem "Express" erzählte, hat er seiner Familie zuliebe sein Leben umgekrempelt.

Wenn man drei Engel zu Hause hat, ist man viel achtsamer. Ich rase nicht mehr mit 165 Meilen pro Stunde mit meinem Motorrad durch die Gegend. Mit dem Alter wird man erwachsen. Ich möchte meinen Kindern, solange es geht, erhalten bleiben. 

"Als Vater mit drei Kindern sind die Zeiten im Zweisitzer vorbei"

Auf die Frage, ob ein Autonarr wie er ja wohl einen teuren Sportwagen fahre, antwortet er:

Sie werden lachen. Ich fahre zurzeit einen Mini-Van. Als Vater mit drei Kindern sind die Zeiten im Zweisitzer vorbei.

Offenbar war der tödliche Unfall von Paul Walker, der im November 2013 zusammen mit Roger Rodas (†38) im Porsche gegen einen Baum raste und verbrannte, ein derartiger Schock, dass er die Konsequenzen gezogen hat. 

Seht hier den Trailer von "Fast & Furious 7":