"Wer wird Millionär?"-Jackpot geknackt! Jung-Unternehmer ist jetzt Fast-Millionär

Moritz konnte die meisten Fragen von Günther Jauch im Special richtig beantworten

Der Start-Up-Unternehmer kann es nicht fassen: Der Der heiße Stuhl: Günther Jauch versuchte Kandidat Moritz so gut es geht beizustehen. Moritz konnte die meisten Fragen richtig beantworten.

Es gibt Tage, da freut man sich des Lebens, am richtigen Ort zur richtigen Zeit gewesen zu sein. Bei der gestrigen Folge von "Wer wird Millionär?" ging es um alles. Der Clou der Jackpot-Folge: Nur der Kandidat mit den meisten richtig beantworteten Fragen durfte am Ende den Sack voller Geld, den alle Kandidaten zusammen erspielt haben, mit nach Hause nehmen. Ein Berliner Start-Up-Unternehmer ist jetzt "WWM"-Fast-Millionär!

Der dicke Jackpot

Eigentlich wird bei "Wer wird Millionär?" jeder, der auf dem heißen Stuhl vor Günther Jauch, 58, sitzt, für seine Klugheit belohnt und ausgezahlt. Anders beim "Jackpot-Special". Bei diesem wurde gestern das Geld, das alle Kandidaten für sich mit den richtigen Antworten erspielten, gesammelt und nur der Kandidat, der zur höchsten Frage kam, ausgezahlt. Gemein? Ja, bestimmt. Doch auch ziemlich spannend!

Als Jung-Unternehmer Moritz Eckert, 35, seine Position einnahm, waren die Sympathien schnell auf seiner Seite. Das breite Grinsen, die besondere Geschichte seines jungen Lebens.

Gleich zwei Internet-Plattformen gehören ihm: Auf marcel-ist-reif.de können Laien Fußballspiele kommentieren. Das bringt nicht viel Geld ein, sondern sei ein reiner Spaß, so Moritz. Die zweite Website betterplace.org ist die derzeit größte deutsche Spenden-Plattform. Nicht schlecht!

Deutsche Sprache, schwere Sprache

Doch Moritz wollte mehr und spielte sich tatsächlich bis zur "WWM"-Million-Frage. Doch dann war Schluss. Moritz konnte die Frage: Was ist laut Duden das in deutschsprachigen Texten am häufigsten vorkommende Substantiv? (Antwort: Jahr) nicht einordnen.

Zuvor war er beinah an der 500.000 Euro-Frage gescheitert. Doch der Publikums-Joker stellte die Rettung dar, eine junge Frau konnte die richtige Antwort zu: Viele Gnitzen …? geben (D: sind wahre Blutsauger). Moritz sprang von Stuhl auf, umarmte seine Schicksalsgöttin. Denn mit dieser Antwort konnte niemand mehr den Unternehmer einholen.

Am Ende gewann Moritz also schlappe 917.600 Euro und gilt damit als absoluter Jackpot-Bezwinger! Was er mit dem Geld machen möchte?
 

Ich habe einen alten Traum, nämlich ein Baumhaushotel irgendwo in Südafrika zu gründen.

Tolle Idee! We quartieren uns gern dort ein, bis dahin genügen dem erfolgreichen jungen Mann allerdings auch bescheidenere Wünsche: "Eine Drohne oder ein 3-D-Drucker."