Zusammenbruch! Nikki Reed musste nach der Comic Con ins Krankenhaus

Pure Erschöpfung: Mutet sich die Schauspielerin zuviel zu?

Nikki Reed ist chronisch erschöpft ... Auch schon bei den Filmfestspielen in Cannes dieses Jahr? Immer (sportlich) unterwegs: Die Schauspielerin jettet um die Welt. In Ehemann Ian Somerhalder findet Nikki Halt.

Eigentlich ist Nikki Reed, 27, auf der Comic Con in Kalifornien bereits in echter Stammgast und erfreut die Zuschauer mit ihrer lockeren und herzlichen Art. Doch diesmal erstrahlte die Powerfrau nicht in ihrem gewohnten Glanz: Nikki musste die Messe vorzeitig verlassen und ließ ihre verwunderten Fans zurück. Was war da bloß los?

Comics ohne Nikki

Die weltgrößte Comic-Messe ist für viele Hollywoodstars ein absolutes Top-Event, das Abwechslung zum Promi-Alltag und vor allem ganz großen Spaß verspricht. Wo kann ein meist viel zu früh erwachsen gewordener Celeb schließlich derart in der Kindheit schwelgen?

Auch Nikki Reed ist gern zu Besuch und am vergangenen Wochenende wollte die schöne Schauspielerin wieder einmal Teil der Messe sein und ihren Anhängern im besonders persönlichen Kontakt begegnen.

Doch zu diesem tollen Tag kam es erst gar nicht. Nikki verließ die Veranstaltung relativ zügig - weil sie sich unwohl fühlte und Halsschmerzen hatte. Kurz danach ließ sich der "Twilight"-Star sogar auf eigenen Wunsch zunächst von einem Arzt untersuchen und dann in ein Krankenhaus einliefern.

Zukunftsplan: Kürzer treten?

Die Diagnose: Akute Erschöpfung und Dehydrierung.

Laut einem Insider, der gegenüber "New York Daily News" auspackt, mache Nikki ihr anstrengendes Leben für die gesundheitlichen Probleme verantwortlich.

 

 

Es heißt:
 

Nikki sagt, dass es wohl daran lag, dass sie aufgrund von beruflichen Verpflichtungen so viel geflogen ist. Innerhalb von 8 Tagen war sie in 20 Städten.

 

Anstatt sich allerdings nach diesem Wochenende mit Übernachtung im Krankenhaus endlich doch mal Zuhause auszuruhen, flog Nikki sofort zu ihrem Liebsten Ian Somerhalder, 36, nach Atlanta. Dort angekommen ging es direkt weiter auf eine Whiskey-Party in Nashville.

Na, ob solch ein Lifestyle dazu beträgt, dass es Nikki besser geht?