Anzeige

Basics sind die Styling-Wunderwaffe

Jeans, Shirt und Bluse gehören in jeden Kleiderschrank

Diese Basics gehören in jeden Kleiderschrank. Pumps, Sneakers und Stiefeletten bieten das Pendant. Die Jeans ist der Klassiker.

Ganz gleich welcher Fashion-Victim in welcher Modeshow über den Bildschirm flimmert, in einem sind sich alle einig: Basics sind ein Must-Have im Schrank, denn sie sind günstig zu erstehen und können kombiniert mit einem atemberaubenden Einzelstück zum grandiosen Look werden. Welche Basics in keinem Schrank fehlen dürfen und in welcher Kombination sie besonders gut wirken, verrät dieser Styling-Report.

Die Jeans

Mit Jeans ins Büro? Heute ist das durchaus erlaubt.
Die Jeans ist der Klassiker, die in wirklich keinem Schrank fehlen darf. Allerdings darf die mega-schlanke Variante im Jahr 2017 gerne im hinteren Teil des Schrankes verstaut werden, denn der Skinny Look ist out. Stattdessen werden Jeans heuer gerade oder mit Schlag getragen. Das Beste an einer Jeans ist letztlich, das mit einfachen Kniffen gleich mehrere Looks daraus werden können.

•    Kombiniert mit Shirt und Oversize Cardigan ist der Casual Look perfekt. Besonders lässig wirkt dieses Outfit mit einer hellblauen Jeans oder einer Variante in einer Used-Waschung. Wird dieses Outfit in der Freizeit getragen, dürfen auch gern ein paar Löcher und Fransen an der Hose sein.

•    In Kombination mit Bluse, Blazer und einem schicken Schuh ist die Jeans durchaus Büro-tauglich. Allerdings muss dann darauf geachtet werden, dass die Jeans möglichst dunkel ist und keine Fransen oder dergleichen hat.

•    Wer die Jeans mit den Farben Weiß und Dunkelblau kombiniert, der erhält einen pfiffigen Marine-Look. Als City-Outfit oder Ausgehvariante im Urlaub an der Nordsee ist diese Kombination besonders passend. Tipp: Ein kleines rotes Highlight zu setzen, rundet den Look bestens ab.

Die Bluse

Auch wenn sie auf den ersten Blick scheinen mag, wie aus Mamas Schrank gezogen, ist eine Bluse mit klassischem Schnitt ein wahrer Basic-Klassiker, der in wirklich keinem Schrank fehlen darf. Mit einem Blazer on top, wird die Bluse zum Business-Outfit. Offen oder halboffen getragen und mit einem Top darunter kann sie durchaus lässig wirken. Zu Jeans und Sneakers wirkt die Bluse dann gar nicht mehr „oldfashioned“, sondern sehr stylisch. Ist die Bluse etwas zu lang geraten, kann das Basic-Teil in 2017 zum Trend werden, denn Länge ist in, wie sich hier zeigt:

„Zu den Modetrends gehören wadenlange Cardigans, Long-Westen, lange Mäntel und fließende Midi-Röcke. Ein echtes MUSS für Modefrauen: Pullis oder Blusen mit überlangen Ärmeln.“

Der aktuelle Trend sieht vor, dass eine Long-Bluse lässig in den Hosenbund gesteckt wird. Mit einer Jeans oder einer gerade geschnittenen Chino-Hose funktioniert diese Styling-Variante am besten. Ein schmaler Gürtel kann das Styling abrunden. Tipp: Idealerweise bilden Gürtel, Tasche und Schuhe eine optische Einheit. Dann sieht das Styling aus wie ein Look und nicht etwa wie wild zusammengewürfelt. Daneben kann eine lange Bluse auch zum Lagenlook verwendet werden, wenn ein Poncho oder ein Wollpullover dazu kombiniert wird.

Das Shirt

An dieser Stelle muss mit einem fast schon besorgniserregenden Gerücht einmal aufgeräumt werden: Einem Kleidungsstück aus der Rubrik „Basic“ mangelt es nicht an Qualität, sondern an Wow-Effekt. Das heißt auch, dass das weiße Shirt, das in jedem Frauenschrank auffindbar sein muss, nicht etwa im Dreierpack beim Discounter gekauft wird, sondern bei einem Fashion-Händler, bei dem das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Zum Vergleich: Ein Billigshirt sitzt nicht so am Körper wie es sollte – und wenn es anfangs doch so scheint, dann verliert es diese Form meist vergleichsweise schnell. Grundsätzlich ist es übrigens jedem selbst überlassen, ob  das Basic-Shirt einen V-Ausschnitt oder einen Rundhals-Ausschnitt hat. Frischer und jünger wirkt die V-Variante. An eine rund fallende Perlenkette erinnert indes der Rundhals-Ausschnitt.

Nachdem das klassische Shirt weit davon entfernt ist ein Look zu sein, muss der Rest des Outfits entsprechend abgestimmt sein. Die freche Sommervariante sieht eine Jeans-Shorts in Kombination zum enganliegenden Shirt vor. Zur Arbeit kann über dem Shirt eine Jacke, ein kurzer Trenchcoat oder ein Blazer getragen werden. Auch eine kurze Jeansjacke ist (beispielsweise in hippen Kreativberufen) durchaus erlaubt. Die Kombination aus kurzem Shirt und langer Jacke wirkt heuer besonders angesagt. Hier wird bestens mit den Kontrasten gespielt.

Das Streifenshirt

Ein Sträfling-Teil muss in jedem Schrank sein. Egal ob schwarz-weiß, blau-weiß oder in Kombination mit einer anderen Farbe: Der Streifenlook ist ein Evergreen, denn dafür braucht es nicht viel Schnickschnack. Lässig zur Jeansjacke oder zur Lederjacke, ausgehtauglich zum weißen Rock und maritim angehaucht mit Accessoires in der Signalfarbe rot oder mit Ankern versehen. Wer auf ein gestreiftes Shirt setzt, der hat bereits den halben Look in der Tasche. Sommerlich wird dieses Basic immer mit der Farbe Weiß in Kombination, casual wird der Look mit Jeans oder Leggins. Im Jahr 2017 verliert der Streifenlook sein angestaubtes Image als Basic – und wird auf den Laufstegen getragen.

Die Must-haves im Schuhregal

Hätte frau nicht die Idee, dass zu jedem Anlass, zu jedem Outfit und in jeder Farbe und Absatzhöhe der passende Schuh im Schrank sein muss, wären übergroße Schuhschränke wohl nicht mehr nötig.

Neben den Basics im Kleiderschrank gibt es natürlich auch die Pendants, die im Schuhschrank jeder Frau stehen müssen. Pumps, Sneakers, Stiefeletten und ein Sommerschuh. Das ist die Grundausstattung an Schuhwerk, die jede Frau braucht. Pumps erstrahlen in der Basic-Variante in schlichtem Schwarz, so dass sie zu möglichst vielen Kleidungsstücken auch passen. Sneakers hingegen dürfen gerne auch zweifarbig sein, denn aus ihnen wird der sportliche Look kreiert. Stiefeletten sind die Pumps-Alternative für die kalte Jahreszeit und der Sommerschuh sollte in der Basic-Variante vor allem viel Haut zeigen und gut kombinierbar sein. Ohne auf den Wow-Effekt zu verzichten, sind vor allem Schuhe, die mit Pailletten gepimpt sind, eine schöne Sommer-Variante. Wurden diese in der Farbe Weiß auf die Riemchen angebracht, passen sie zu fast jedem Kleidungsstück.

Themen