Miriam Pielhau kämpft sich zurück ins Leben: "Ich bin erst seit vier Wochen krebsfrei"

Die Moderatorin möchte den Krebs nicht siegen lassen

Diese Frau gehört zu den stärksten der Medien-Welt. Miriam Pielhau erkrankte erstmals 2008 an Brustkrebs und war schon damals nicht bereit, zu sterben. Die Moderatorin wurde zum Glück gesund, doch schon vor zwei Jahren kehrte die tückische Krankheit zurück. Erst seit einem Monat ist die 40-Jährige wieder krebsfrei. Miriam gibt einfach nicht auf!

Öffentlichkeit ausgeschlossen

Früher war Miriam Pielhau strahlender Promi auf den meisten roten Teppichen hierzulande, war gern gesehener Party-Gast - seitdem sie allerdings 2008 an Brustkrebs erkrankte, änderte sich ihr Alltag auf einen Schlag.

Miriam kämpfte sich zurück und bekam vor vier Jahren ihre Tochter, für die sie alles gibt und sich immer wieder aufrafft. Dass bei der 40-Jährigen im Januar 2014 erneut der Krebs ausbrach - davon wussten nur die engsten Liebsten. Gegenüber "Bild" offenbart Miriam:

Die Computertomographie ergab, dass überall in meinem Körper Metastasen wucherten. Anfangs war da der Tumor in der Brust. Dann Tochtergeschwulste auf dem Rippenfell und in anderen Geweben. Überall in den Knochen. Und auch auf der Brusthautoberfläche.

Diagnose: Unheilbar

Der Krebs war zurückgekehrt, diesmal "unheilbar", und mit ihm die Angst vor dem Tod.

Der absolute Tiefpunkt war im Januar 2015, als meine Leber plötzlich vollständig übersät war mit Metastasen. Ich hatte außerdem sehr viel Wasser in der Lunge. Die Aussichten waren düster,

so die Mama weiter.

Doch die Powerfrau wollte partout nicht aufgeben, ließ mehrere Chemotherapien über sich ergehen, trug extra für ihre Kleine wieder eine Perücke und stellte ihre gesamte Lebensweise um. Die inneren Kräfte sorgten für die Genesung ... Miriam erzählt:

Ich habe den Tsunami 2004 überlebt, hatte 2008 schon Krebs, 2013 die Trennung von meinem Mann und jetzt wieder Krebs. Ist das nicht etwas viel? Am nächsten Tag habe ich einen Satz gelesen, den ich wie ein Zeichen von ihm empfand: 'Menschen bekommen nur die Aufgaben gestellt, die sie bewältigen können. Ich muss also durch diese Scheiße noch einmal durch' – vielleicht stellvertretend für andere und da hat irgendwie plötzlich alles Sinn gemacht.

Es geht immer nach vorn

Erst seit einem Monat ist Miriam nun geheilt, das heißt krebsfrei.

Jetzt ist es an der Zeit, die Zukunft neu zu gestalten und "wieder Vertrauen ins Leben zu finden". Mit ihrem neuen Buch "Dr. Hoffnung" ist nun sicherlich der Anfang gemacht.

Wir wünschen Miriam weiterhin viel Kraft!

Hier ein Video zum Thema: