Adele rastet auf der Bühne wegen Jamie Oliver aus!

Die Sängerin findet harte Worte für die Still-Kampagne vom Starkoch

Die Sängerin findet harte Worte für die Kampagne von Jamie Oliver. Der Starkoch scheint einen wunden Punkt bei Adele getroffen zu haben.
  Jamie Oliver will in einer Kampagne junge Mütter zum Stillen animieren.

Auweia, diese beiden werden wohl keine Freunde mehr: Starkoch Jamie Oliver, 40, und Sängerin Adele, 27. Die Mutter eines Sohnes giftete nun auf einem Konzert in aller Öffentlichkeit gegen den Fernsehkoch, der sich in einer Kampagne für das Stillen einsetzt. Die sonst eher für ihre ruhigen Töne bekannte Adele findet zum Teil drastische Worte als Antwort auf den Einsatz des Starkochs.

 

Ungewohnt harte Worte

Jamie Oliver hat offensichtlich einen wunden Punkt bei der Sängerin getroffen. Wie ließe sich anders erklären, dass die sonst so gefasste Sängerin auf der Bühne nahezu die Kontrolle verliert? Dort findet sie nämlich harte Worte für ihren britischen Landsmann.

Der Grund dafür? Eine breit angelegte Kampagne, die der Fernsehkoch unterstützt, die dazu dienen soll, jungen Müttern das Stillen ihrer Babys näher zu bringen. Dieser Einsatz sorgte bei Adele allerdings für blankes Entsetzen und Unmut, wie sie während eines Konzerts in London auf der Bühne zu erkennen gab:

Dieser Druck auf uns Frauen ist einfach nur lächerlich,

giftete die Sängerin in Richtung Jamie Oliver.

Adele verliert die Kontrolle

Doch dabei blieb es nicht. Adele redete sich in Rage und es folgte eine Reihe an Flüchen, drastischen Aussagen und Schimpfwörtern:

Diese Leute sollen sich alle mal schön selber f...,

schoss es aus Adele heraus. Sie selbst hätte ihren Sohn Angelo, 3, eigentlich auch liebend gern stillen wollen, nur hatte sie einfach nicht genug Milch produzieren können. „Mein Kind wäre gestorben, würde ich im Urwald leben“, sagte Adele, aber dank der Flasche sei das Gott sei Dank kein Problem gewesen. Man solle einen derartigen öffentlichen Druck von den Frauen nehmen, forderte die „Hello“-Interpretin. Alles andere würde nur Depressionen fördern, so Adele.

Jamie Oliver hatte es sich zum Ziel gesetzt, britische Mütter wieder mehr zum Stillen zu animieren und wollte das mit einer groß angelegten Kampagne durchsetzen. Seiner Meinung nach würden viele Briten an gesundheitlichen Problemen leiden, weil aus Bequemlichkeit zu schnell die Flasche gegeben werden würde. Der natürliche Weg des Stillens sei aber immer noch die beste Variante sein Baby zu ernähren.

Die harten Worte von Adele haben auf jeden Fall gesessen. Ob die beiden sich im Still-Streit jemals einig werden, bleibt zweifelhaft.