Exklusiv
Maniko Nails Test: Erfahrung UV-Nagellack zum Aufkleben

Maniko Nails im OK!-Test: Unsere Erfahrung mit dem UV-Nagellack zum Aufkleben

Nagellack zum Aufkleben, der bis zu drei Wochen hält? Ja, bitte! doch das klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Wir haben den Test gemacht und teilen unsere Erfahrung mit den UV-Streifen von Maniko Nails mit dir.

© Unsplash/andriyko podilnyk
Wir lieben Nagellack - wenn er nur nicht so schnell abblättern würde.

UV-Gel-Streifen halten bis zu drei Wochen

Eine professionelle Maniküre kostet viel Zeit und Geld aber normaler Nagellack fängt nach wenigen Tagen an zu splittern. Was also tun, wenn wir trotzdem perfekt lackierte Nägel möchten? 

Maniko Nails verspricht eine Lösung, die sich erstmal ziemlich ideal anhört: Die neuen UV-Gel Streifen kannst du einfach auf den Nagel legen, anpassen und unter einer Lampe aushärten. Der Hersteller verspricht eine Haltbarkeit von bis zu drei Wochen. Außerdem genial: Wenn du ihn nicht mehr möchtest, kannst du den Nagellack in einem Stück abziehen, ohne den Nagel dabei zu schädigen.

Alles, was du brauchst, ist ein Starter-Set. Dieses besteht aus UV-Lampe, Nagellackentferner und drei Sets mit UV-Streifen, einen Unterlack benötigst du nicht. Deine Wunsch-Designs kannst du dir aussuchen. Im Shop gibt es jede Menge Farben zur Auswahl. Aktuell sind die UV-Gel-Stripes nur für die Fingernägel erhältlich, die Zehennägel musst du also vorerst weiter lackieren.

Nagelfolien vs. UV-Streifen

Wir haben die UV-Gel-Streifen von Maniko getestet. Diese unterscheiden sich von klassischen Nagelfolien darin, dass es sich eben nicht um eine Folie handelt, sondern um einen nicht-ausgehärteten Streifen UV-Nagellack.

Während du Nagelfolien auf die Nägel klebst und dann mit einem passenden Top Coat versiegelst, werden UV-Gel-Streifen unter einer UV-Lampe ausgehärtet. Das geht super schnell und hält bombenfest.

Einziger Wermutstropfen: Die UV-Stripes gibt es aktuell in vielen unterschiedlichen Farben, mit zartem Schimmer und Ombré-Verläufen. Aufwendige Designs oder Lacke mit auffälligem Glitzereffekt konnten wir bislang noch nicht entdecken.

Maniko Nails - so funktioniert die UV-Maniküre für Zuhause

Die Anwendung ist überraschend einfach:

  • Wähle aus den Nagellackstreifen zuerst die passende Größe für deine Nägel aus. Falls du unsicher bist, nimm lieber eine Nummer kleiner. Tipp: Wenn deine Nägel nicht super lang sind, kannst du einen Streifen in der Mitte durchschneiden und für beide Hände benutzen. 
  • Schiebe deine Nagelhaut zurück und bringe deine Nägel grob in Form, falls nötig.
  • Reinige deine Nägel mit dem beiliegenden Alkohol-Pad. So können die Nails besser haften.
  • Klebe die UV-Streifen fest. Streiche von der Mitte nach außen.
  • Falte das überstehende Ende um deinen Nagel herum, so dass auch der Nagelrand eingeschlossen ist.
  • Feile mit der Nagelfeile die UV Gel Streifen waagerecht (!) unterhalb des Nagelrandes ab. Feile immer in eine Richtung, damit der Streifen nicht beschädigt wird. 
  • Nimm dein Holzstäbchen zur Hand und drücke die Ränder der UV-Streifen gut fest, so halten sie länger.
  • Halte deine Hand unter die UV-Lampe und lasse deine Maniküre 1 Minute lang aushärten. Die Lampe schaltet sich automatisch ab, wenn die zeit um ist. Tipp: Bequemer ist es, den Daumen separat auszuhärten.

Et voilá! Fertig ist deine Maniküre.

Unsere Erfahrung mit UV-Streifen: Ganz leicht entfernen und auffrischen

Um die UV-Streifen wieder zu entfernen, tauche das Holzstäbchen in Nagellackentferner und löse damit den Streifen an einer Seite ab. Jetzt kannst du ihn in einem Stück abziehen. 

Solltest du vorher ein Fresh-up benötigen, weil du zum Beispiel Kratzer im Lack hast, kannst du deine Maniküre mit einem UV-Topcoat auffrischen.

Der Top Coat Hier ist nicht im Starter-Set enthalten. Du bekommst den Maniko Überlack hier direkt für 18 Euro.

Um den Look deiner Nails ganz einfach zu verändern, kannst du alternativ zum Holo-Überlack mit Glitter greifen oder dich für einen matten Überlack entscheiden. So entstehen ganz neue Effekte.

Unsere Testerin

Meine Erfahrung mit Maniko Nails:

Ich bin in Sachen Nagellack nicht besonders geschickt. Trotzdem kam ich überraschend gut mit den UV-Streifen von Maniko klar. Beim ersten Versuch habe ich etwas länger gebraucht, die zweite Hand war dann schon in wenigen Minuten fertig.

Von der Haltbarkeit bin ich total überrascht: Ich habe die UV-Streifen genau zwei Wochen lang getragen. Dann habe ich sie entfernt, weil ich Lust auf eine neue Farbe hatte und sie auch schon ein wenig rausgewachsen waren. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sie noch eine weitere Woche durchgehalten hätten.

Was ich besonders positiv finde, ist die Tatsache, dass sich die UV-Streifen so leicht entfernen lassen. Normalen UV-Lack von den Nägeln zu spachteln, ist mir viel zu aufwendig. 

Ich bin total überrascht, wie gut die UV-Streifen funktionieren und werde sie garantiert weiter nutzen. 

Die UV-Streifen sind vergleichsweise schonend zu deinen Nägeln. Trotzdem solltest du sie zwischen zwei Maniküren gut pflegen und dich auch um deine Hände und Nagelhaut kümmern, damit deine Nails richtig gut zur Geltung kommen. 

Hier ist unser aktueller Favoriten für gepflegte Hände:

 

Fingernägel richtig pflegen mit Nagelöl

Das regelmäßige Pflegen der Fingernägel mit Nagelöl ist eine effektive Methode, um sie gesund, stark und gepflegt zu halten.

Unser aktueller Favorit ist das reichhaltige Nagelöl von OPI:

So pflegst du deine Fingernägel optimal mit Nagelöl:

Bevor du das Nagelöl aufträgst, ist es wichtig, deine Hände und Nägel gründlich zu reinigen. Entferne eventuellen Nagellack oder Klebereste und wasche deine Hände mit warmem Wasser und mildem Seifen, um Schmutz und Bakterien zu entfernen.

  • Stelle sicher, dass deine Nägel vollständig trocken sind, bevor du das Nagelöl aufträgst. Feuchtigkeit auf den Nägeln kann die Absorption des Öls beeinträchtigen.
  • Wähle ein hochwertiges Nagelöl, das natürliche Inhaltsstoffe wie Jojobaöl, Mandelöl, Arganöl oder Vitamin E enthält. Diese Öle sind reich an Nährstoffen und Feuchtigkeit, die den Nägeln zugutekommen.
  • Trage eine kleine Menge Nagelöl auf den Nagel und die Nagelhaut auf. Du kannst einen Tropfen des Öls direkt auf den Nagel geben oder es mit einem Pinsel oder Wattestäbchen sanft auftragen. Massiere das Öl sanft in die Nagelhaut und den Nagel ein, um die Durchblutung zu fördern und die Aufnahme des Öls zu verbessern.
  • Lasse das Nagelöl für einige Minuten einwirken, damit es gut in die Nagelhaut und den Nagel einziehen kann. Während dieser Zeit können die Inhaltsstoffe des Öls Feuchtigkeit spenden, die Nägel stärken und die Nagelhaut geschmeidig machen.
  • Nach der Einwirkzeit kannst du überschüssiges Nagelöl mit einem sauberen Tuch oder einer Nagelbürste vorsichtig entfernen. Achte darauf, dass du nicht zu stark reibst, um das Öl nicht vollständig zu entfernen.

Regelmäßige Anwendung: Wiederhole diesen Vorgang regelmäßig, am besten täglich oder mehrmals pro Woche, um deine Fingernägel optimal zu pflegen und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Die regelmäßige Anwendung von Nagelöl kann dazu beitragen, brüchige Nägel zu stärken, die Nagelhaut zu pflegen und die allgemeine Gesundheit der Nägel zu verbessern.

Nagelöl ist eine einfache und effektive Möglichkeit, um deine Fingernägel zu pflegen und ihnen die notwendige Feuchtigkeit zu geben. Mit regelmäßiger Anwendung kannst du starke, gesunde und schöne Nägel fördern.

Lade weitere Inhalte ...