Bill Cosby: Jury spricht ihn im Missbrauchsprozess schuldig

Dem ehemaligen Schauspieler drohen bis zu 30 Jahre Haft

In allen Anklagepunkten: Bill Cosby, 80, der sich wegen des sexuellen Missbrauchs an zahlreichen Frauen vor Gericht verantworten musste, wurde jetzt von einer Jury schuldig gesprochen.
 

In allen Anklagepunkten schuldig

Seit Monaten musste sich Schauspieler Bill Cosby vor Gericht verantworten. Der Vorwurf: Der 80-Jährige, der in den 80er-Jahren als einer der erfolgreichsten Entertainer der USA galt, soll knapp 60 Frauen sexuell missbraucht haben. 

Heute (26. April) wurde Cosby von einer Jury in Norristown, USA in allen drei Anklagepunkten schuldig gesprochen. Die Geschworenen des Gerichts sollen die Schuld des ehemaligen Schauspielers laut US-Medien als erwiesen ansehen. Bill Cosby soll zwar auf Kaution auf freien Fuß gesetzt worden sein, darf den Bundesstaat Pennsylvania aber nicht verlassen.

Bill Cosby verliert nach Urteilsverkündung die Beherrschung

Wie die Nachrichtenagentur "AP" berichtet, soll Bill Cosby nach der Urteilsverkündung im Gericht die Beherrschung veroren haben und den Staatsanwalt "mit einer Tirade voller Schimpfwörter" beleidigt haben. 

Ihm drohen 30 Jahre Haft

Hauptklägerin war Andrea Constand, die Bill Cosby vorwarf, ihr im Januar 2004 Tabletten verabreicht zu haben und sie dann in seinem Haus sexuell belästigt zu haben. US-Medien zufolge drohen dem 80-Jährigen für jeden Anklagepunkt zehn Jahre Haft. Ein erster Prozess war vor knapp zehn Monaten geplatzt, weil sich die Geschworenen nicht einig werden konnten. 

Bill Cosby selbst hatte sich in beiden Prozessen nicht geäußert. Über seinen Anwalt ließ er mitteilen, dass die Vorwürfe haltlos seien und alle Handlungen einvernehmlich vorgenommen wurden. In einer außergerichtlichen Einigung hatte der 80-Jährige Andrea Constand bereits rund drei Millionen Dollar gezahlt.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei