Das perfekte Dinner: Durchfall-Desaster bei Kandidat Patrick

Dem Gastgeber mit Laktose-Intoleranz passiert an Tag 1 ein Malheur

Ups, peinliches Malheur beim perfekten Dinner! Kandidat Patrick, 36, sorgte mit seiner Laktose-Intoleranz für ein denkwürdiges Essen für seine Gäste UND die Zuschauer - und das auch noch als Gastgeber ... 

Durchfall-Desaster bei "Das perfekte Dinner"

In der Spezial-Ausgabe "Das perfekte Dinner - Wer ist der Profi?" (wochentags 19 Uhr, Vox) kämpft neben vier Hobbyköchen auch ein Profikoch um den Sieg. Das Delikate daran: Die vier Laien wissen zwar, dass sie sich mit einem Profi messen, aber nicht, wer von ihnen der Gourmetkoch ist. So beginnt eine Woche voller Spekulationen.

Patrick erklärt Laktose-Intoleranz: "Dann ist der Abend für uns alle beschissen"

Doch nicht nur das Rätselraten um den Profi sorgt an Tag 1 für Aufregung - vielmehr steht Patricks Laktose-Intoleranz im Vordergrund. So erteilt er seinen Gästen am Tisch bereitwillig Auskunft über die sehr unangenehmen Folgen seiner Unverträglichkeit und bittet sie, ihn bei Milchprodukten zu warnen:  

Ich fänd's mega-cool, wenn ihr mir einfach sagen würdet, was drin ist, auch wenn normale Sahne drin ist. Ich werd's natürlich probieren, aber ich werde nicht alles essen, wenn ihr zum Beispiel ein Riesen-Crème-Brulé macht oder sowas, weil das haut komplett durch. Da kann ich so viel Minus-L-Tabletten nehmen wie ich möchte - das haut komplett durch. Dann ist der Abend für uns alle beschissen. 


V.l.: Helmut, Marion, Gastgeber Patrick, Holger-Thorsten und Nico an Tag 1 von "Das perfekte Dinner" (©MG RTL D / ITV Studios) 

Abgang mit den Worten: "Ich müsste ganz kurz auf Toilette!"

Oha! Wenn das mal keine selbsterfüllende Prophezeiung war ... Denn obwohl der angebliche Tätowierer seine Gerichte laktosefrei zubereitet hat ("ich habe alles mit Minus L gekocht"), muss er sich schon nach der Vorspeise Fischeintopf mit Räucheraal und Steinbutt von seinen Gästen verabschieden. Mit den Worten "Ich müsste ganz kurz auf Toilette" macht der tätowierte Katzen-Liebhaber einen plötzlichen Abgang.

Da die Vox-Kandidaten bei ihren Dreharbeiten aus tontechnischen Gründen auf Musik verzichten müssen, kommen den Gästen lautstarke Geräusche aus dem benachbarten Bad zu Ohren - und den Zuschauern auch! Ups ...

"Aal ist einfach nur: in your face!"

"Ich glaube, der Gastgeber. Ich hoffe, dem geht's noch gut", fasst Holger-Thorsten in Worte, was alle bereits wissen, nur noch nicht ausgesprochen haben. "Da war ja kein Laktose-Zeug drin", wundert er sich weiter. "Der Aal", gibt Marion zu bedenken, während weiter lautes Gepolter von nebenan zu vernehmen sind. "Aal ist ja keine Laktose. Aber das ganze Eiweiß, das da drin ist. Und Vitamin D ohne Ende", glaubt der angebliche Vertriebler Holger-Thorsten zu wissen. "Deswegen hatte ich mich gewundert, dass der Aal serviert bei einer Laktose-Intoleranz. Aal ist einfach nur: in your face!"

"Es war kaum zu überhören"

Als der Single wenig später wieder aufkreuzt, erklärt er dem Vox-Team: 

Ich glaube, es war kaum zu überhören in der kleinen Wohnung. Aber sie haben es gut überspielt, 

ergänzt er augenzwinkernd.

Patrick lässt sich nichts anmerken, als er die Hauptspeise "Schwarzes Gold" mit Kalbsfilet in Heumarinade und Streckrüben-Dreierlei serviert. Auf die besorgte Frage "Geht's dir gut?" antwortet er lediglich: "Alles gut." Hut ab! Auch die Nachspeise mit Armen Rittern, Birnensorbet und Espuma geht ohne weiteren Zwischenfall über die Bühne. 

 

 

Laktose-Intoleranz oder Nervosität?

Doch die Verdauung Patricks ist weiter Thema Nummer 1 der perfekten Dinner-Runde: "Schon während der Vorspeise habe ich das eine oder andere abgeschmeckt, wo Sahne drin ist", resümiert der Gastgeber. Die Konkurrenz ist anderer Meinung: "Also der kleine Aussetzer liegt bestimmt nicht an der Laktose. Kann ich mir nicht vorstellen, weil er ja weiß, was er serviert. Es war einfach zu dem Zeitpunkt, wo ich gemerkt habe, okay, er ist jetzt ein bisschen nervös."

Was auch immer der Grund war: Sowohl Patrick als auch seine Mitstreiter gehen hochprofessionell mit der unangenehmen Situation um - und den einen oder anderen Bonuspunkt hat der 36-Jährige durch sein Malheur womöglich auch eingestrichen. Mit 29 Punkten eröffnet er die "Wer ist der Profi"-Woche. 

Melde dich beim OK!-Newsletter an, und die Star-News kommen exklusiv zu dir!