Hana Nitsche: Ist ihr Ex-Freund Russell Simmons ein Vergewaltiger?

Mehrere Frauen erheben schwere Vorwürfe gegen den Unternehmer

Hat Russell Simmons, 60, mehrfach Frauen vergewaltigt? Das behaupten zumindest vier mutmaßliche Opfer, die erst jetzt den Mut hatten, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Der Ex-Freund von Hana Nitsche, 32, bestreitet alles.

Russell Simmons: New Yorker Polizei ermittelt wegen sexueller Nötigung

Die Vorwürfe gegen Russell Simmons wiegen schwer. Erst vor wenigen Wochen war der Mitbegründer des Hip Hop-Labels „Def Jam“ von seinem Posten als CEO zurückgetreten. Mehrere Frauen hatten ihm sexuelle Belästigung vorgeworfen. Nun tauchten neue, schwerwiegende Anschuldigungen gegen Simmons auf.

Die Polizei von New York City ermittelt derzeit gegen den Musik-Mogul. Es geht um mindestens sieben Fälle von sexueller Nötigung. Mindestens zwei Frauen werfen ihm vor, er habe sie vergewaltigt. Einer der Fälle soll sich in den 90er Jahren zugetragen haben. Der US-Amerikaner selbst dementiert die Vorwürfe jedoch und sagt, der sexuelle Kontakt sei einvernehmlich gewesen.

Diese furchtbaren Anschuldigungen haben mich bis ins Mark erschüttert und alle meine Beziehungen waren einvernehmlich,

ließ der dreifache Vater in einem Statement in der "New York Times" verlauten. Er unterzog sich sogar freiwillig einem Test am Lügendetektor, den er bestand.

 

Russell Simmons startet Gegenkampagne zu #MeToo

Doch nicht nur das. Der 60-Jährige startete sogar den Hashtag #NotMe als Gegenaktion zu #MeToo, welcher neuerdings von Männer verwendet wird, um zu zeigen, dass sie noch nie eine Frau belästigt haben. Daraufhin bezichtigte ihn PR-Profi Kelly Cutrone, 52, der versuchten Vergewaltigung. Sie sei angewidert von seiner #NotMe-Aktion. 

Die New Yorkerin erklärte Simmons habe sie 1991 nach einer Party in seine Wohnung gelockt, sie in diese gestoßen und dann auf den Teppich geworfen. Er habe versucht, die damals 26-Jährige zu vergewaltigen. Nach einer Rangelei soll es ihr aber gelungen sein, ihn von sich runter stoßen und wegzurennen. Ihrem damaligen Mann und Freunden habe sie von dem Vorfall erzählt, sich aber nicht zur Polizei getraut.

Hana Nitsche: "Es gibt viele schwarze Schafe"

Das deutsche Model Hana Nitsche, die 2013 Drittplatzierte bei “Germany’s Next Topmodel” wurde, war in den Jahren 2012 und 2013 immer mal wieder mit Simmons zusammen. In einem kürzlichen Interview sprach die 32-Jährige noch mit OK! über die aktuelle Sexismus-Debatte und gab zu:

Ich kenne kein Mädchen in der (Model-)Branche, was noch nicht in irgendeiner Form sexuell belästigt wurde. Sei es ein Klaps auf den Po oder noch schlimmeres.

Die Branche bringe leider mit sich, dass es viele schwarze Schafe gäbe. Mittlerweile wehre sie sich aber gegen derartiges Verhalten und mache auch ihren Mund auf.

 

Embed from Getty Images

 

Mehrere Male wurde über ein Liebes-Comeback des On-/Off-Paares gemunkelt. Angeblich soll die Beziehung aufgrund der großen Distanz zerbrochen sein. "Wir sind einfach zu dem Schluss gekommen, dass es schwierig ist, eine Fernbeziehung dauerhaft aufrechtzuerhalten. Er lebt in Los Angeles und ich in New York", so das Model damals gegenüber "Gala". Was sie wohl zu den Vorwürfen gegen ihren Ex-Freund sagt?

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!