Nach Konzert erschossen: "The Voice"-Christina Grimmie ist tot

Die Sängerin erlag wenig später ihren schweren Verletzungen

Es ist ein unfassbares Drama: Ex-"The Voice"-Kandidatin Christina Grimmie (✝22) wurde am späten Freitagabend, 10. Juni 2016, nach einem Konzert in Orlando, Florida von einem Unbekannten erschossen. Die junge Sängerin, die vor allem auch durch ihren YouTube-Kanal und ihre Teilnahme an der US-amerikanischen Version der Castingsshow berühmt wurde, war sofort notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert worden, so heißt es. Dort erlag sie nur wenig später ihren Verletzungen, wie die Polizei aus Orlando bei Twitter bestätigte.

Nach Konzert erschossen

Es sind unfassbare Szenen, die sich vergangenen Abend in Orlando abgespielt haben müssen: Nach einem Konzert wollte die ehemalige "The Voice"-Kandidatin Christina Grimmie ihren Fans noch Autogramme geben, als sich das Drama ereignete. Ein bislang unbekannter Mann schoss der 22-Jährigen in den Kopf, wie unter anderem "The Guardian" berichtet. Zwar soll die junge Sängerin sofort notärztlich versorgt worden sein, sei ihren schweren Verletzungen aber wenige Stunden später im Krankenhaus erlegen. Der mutmaßliche Täter erschoss sich nach Angaben der Polizei kurz darauf selbst:

 

 

Christina Grimmies Zustand ist kritisch, nachdem sie nach ihrer Show im Plaza Live angeschossen wurde. Der Verdächtige hat sich selbst erschossen.

Große Trauer um den "The Voice"-Star

Nur wenig später war die "The Voice"-Drittplatzierte ihren Verletzungen erlegen, so heißt es. Gegenüber dem US-amerikanischen Nachrichtensender "NBC" bestätigte Managerin Heather Weiss die traurige Meldung:

Schweren Herzens müssen wir bestätigen, dass Christina von uns gegangen ist. Wir bitten, dass Sie die Privatsphäre ihrer Familie und Freunde respektieren.

Christina Grimmie war als "zeldaxlove64" durch ihren eigenen YouTube-Kanal als Sängerin berühmt geworden, 2014 nahm sie an der amerikanischen Version von "The Voice" teil und belegte dort den dritten Platz.

Wir wünschen allen Angehörigen viel Kraft.