Prinzessin Kate: "Zutiefst bewegt" - Rührendes Statement veröffentlicht

Prinzessin Kate: "Zutiefst bewegt" - Rührendes Statement veröffentlicht

London - Prinzessin Kate verabschiedet sich mit rührenden Worten von Tennisspieler Andy Murrays Karriere. 

Prinzessin Kate ernst und nachdenklich © dpa Picture-Alliance
Prinzessin Kate widmet Tennisspieler Andy Murray rührende Worte

Prinzessin Kate: Liebevolle Worte für Tennisspieler Andy Murray

Solche rührenden Worte von Prinzessin Kate (42) gewidmet zu bekommen, davon dürfte der ein oder andere Royal-Fan wohl nur träumen. Am Samstag, den 6. Juli, meldete sich Kate in den sozialen Netzwerken zurück, um dem britischen Tennisspieler Andy Murray (37) einige emotionalen Zeilen zu widmen. "Eine unglaubliche Wimbledon-Karriere geht zu Ende. Du solltest sehr stolz auf dich sein, Andy Murray. Im Namen von uns allen danke ich dir", so die Ehefrau von Prinz William (42). Das Statement unterzeichnete sie mit C für Catherine.

Royal-Expertin Charlotte von Oeynhausen erklärte gegenüber "AZ": "Der Rücktritt vom großartigen dreifachen Grand-Slam-Sieger Andy Murray hat anscheinend nicht nur uns zutiefst bewegt, sondern auch den Prinzen und die Prinzessin von Wales. Sie veröffentlichten dazu auf ihrem Instagram-Account eine Story, in der sie dem Tennisspieler ihren Respekt zum Ausdruck bringen."

Prinzessin Kate: Wird sie den Wimbledon-Pokal überreichen?

Dass das Wimbledon-Ende des erfolgreichen Tennisspielers Andy Murray Kate berührt, ist kein Wunder, immerhin ist sie selbst royale Schirmherrin des prestigeträchtigen Tennisturniers. Am kommenden Sonntag, den 14. Juli, wird der oder die Sieger:in des Turniers gekürt - ob Prinzessin Kate zu diesem Anlass den Pokal überreichen wird, ist noch nicht bekannt.

Immerhin findet am selben Tag auch das EM-Finale in Berlin statt. Sollte England im Halbfinale gewinnen und in die Endrunde einziehen, dann dürfte zumindest Prinz William als Präsident des englischen Fußballverbands in der Hauptstadt mit von der Partie sein. Ob Kate sich in diesem Fall zwischen den beiden Sportarten entscheiden müsste, wird sich noch zeigen. Zum einen muss England dafür erst einmal im Halbfinale gewinnen, und zum anderen ist nicht bekannt, ob Kate überhaupt vorhat, im Wimbledon aufzutauchen. Ähnlich sehen würde ihr dies aber zumindest. Es bleibt also spannend!

Verwendete Quellen: abendzeitung-muenchen.de