Ramon Roselly: Kehrt er dem Schlager den Rücken? "Es ist ein Haifischbecken"

Ramon Roselly: Kehrt er dem Schlager den Rücken? "Es ist ein Haifischbecken"

Ramon Roselly hat sich seit seinem Sieg bei DSDS einen Namen in der Schlagerbranche gemacht. Allzu positiv steht er der Industrie jedoch nicht gegenüber.

Ramon Roselly: Er bezeichnet die Schlagerbranche als "Haifischbecken"

2020 nahm das Leben von Ramon Roselly (30) eine 180-Wendung: Er gewann den Titel bei "Deutschland sucht den Superstar". Seitdem hat der Musiker sein musikalisches Zuhause im Schlager gefunden und bereits drei Alben auf den Markt gebracht, die es allesamt in die Top-20 der deutschen, österreichischen und Schweizer Album-Charts geschafft haben. Es sind große Erfolge, die Ramon bereits erreichen konnte, dennoch betont er, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Während des "Film Tenniscup Munich 2024" übte er im Interview mit "Promipool" scharfe Kritik an der Schlagerbranche:

Es ist ein Haifischbecken.

Da Schlagermusik in den letzten Jahren kommerziell immer erfolgreicher wurde, ist der Konkurrenzkampf mittlerweile sehr groß, wie der ehemalige Zirkusartist im Gespräch erklärte: "Es gibt sehr viele [Sänger] in dieser Branche und es ist sehr schnelllebig. [...] Wenn du die Zeit verpasst, mit etwas Neuem zu kommen, dann gibt es vielleicht jemand anderen, der diese Chance nutzt. Und dann bist du eventuell kurz weg und der andere ist da."

Ramon Roselly: Große Freude über seinen bisherigen Erfolg

Auch wenn der Konkurrenzkampf groß ist, will Ramon Roselly der Branche noch nicht den Rücken kehren und seinen Platz, den er sich hart erarbeitet hat, verteidigen. Gegenüber "Promipool" zeigt er sich demütig über den Erfolg, den er bisher erfahren durfte: "Ich habe das riesengroße Glück, dass ich seit vier Jahren da bin und nicht weg bin. [...] Darauf bin ich sehr stolz und auch glücklich darüber." Bei dem DSDS-Star läuft es aktuell auch richtig gut, in wenigen Monaten wird er sogar auf einem anderen Kontinent ein Konzert geben, wie er verriet: "Im September bin ich mit Semino Rossi in Argentinien. Wir spielen ein großes Konzert zusammen. [...] Er hat mich angerufen und gefragt und ich habe sofort 'Ja' gesagt." Vielleicht gelingt es ihm ja dadurch auch, über den deutschsprachigen Raum, Fans zu gewinnen. Wir drücken Ramon die Daumen!

Verwendete Quellen: Promipool