Puder zerbröselt: So rettest du dein Make-up

Kaputte Schminke muss nicht zwangsläufig im Müll landen

Viel zu oft werden wir Make-up-Puder vorzeitig weg, weil es zerbrochen ist. Dabei kann es mit nur wenigen Handgriffen repariert werden. 

Egal, ob Lidschatten, Highlighter, Bronzer oder Blush – ist das geliebte Puder einmal zerbrochen, fliegt es meist aus dem Kosmetikschrank. Manche Frauen benutzen das Make-up dennoch vorsichtig weiter, wobei es nur allzuhäufig auf den Klamotten landet. Dann ärgert man sich natürlich gleich doppelt, vor allem, wenn es sich um ein teures Produkt handelt. Dabei lässt sich zerbröseltes Puder-Make-up sehr leicht wieder in den gepressten Zustand versetzen. Repariere deine Beauty-Lieblinge jetzt in nur wenigen Schritten blitzschnell in nur 10 Minuten.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Founded by Bianca Ribar (@baielacosmetics) am

Das brauchst du: 

  • eine Schale zum Vermengen
  • einen Gegenstand zum Pressen, der zur Form der Verpackung passt (eckig oder rund), zum Beispiel ein Deo
  • hochprozentigen Alkohol, zum Beispiel Isopropanol  
  • 1 Teelöffel

So rettest du dein Puder 

  1. Kratze die Puderreste aus der Verpackung und gib sie in eine Schale

  2. Anschließend zerkleinerst du das kaputte Puder mit der Rückseite des Teelöffels

  3. Nun gib ein paar Tropfen Alkohol in das Puder und vermische das Ganze. 

  4. Dann legst du die feuchte Mischung wieder in die originale Verpackung und verteilst sie vorsichtig mit dem Teelöffel.

  5. Mit deinem gewählten Gegenstand presst du nun die feinen Puderkrümel fest in die Verpackung, sodass die Oberläche glatt wird.

  6. Zu guter Letzt musst die fertige Masse nur noch ein wenig an der Luft trocknen lassen. Fertig ist dein recyceltes Puder! 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Kamylla Fonseca (@kamyfonseca) am

 

Diese Artikel sind auch interessant: 

Stars ohne Make-up: Die ungeschminkte Wahrheit

3 Naturkosmetik-Foundations, die genauso gut decken wie herkömmliche

Diese 6 Promis haben ihre eigene Make-up-Linie

Themen
Artikel enthält Affiliate-Links