Charlène von Monaco wird bald das Krankenhaus verlassen

Am 10. Dezember kamen ihre Zwillinge Gabrielle und Jacques zur Welt

Lange hat die Welt drauf gewartet, am 10. Dezember dann schließlich war es so weit. Fürstin Charlène von Monaco, 36, und Fürst Albert II., 56, sind Eltern von gesunden Zwillingen geworden. Um 17.04 Uhr erblickte zunächst ihre Tochter Gabriella das Licht der Welt, zwei Minuten später kam dann ihr Bruder Jacques hinterher. Fünf Tage nach der Geburt bereiten sich die Monegassen nun auf die Entlassung aus dem Krankenhaus vor. 

Bereit zum fürstlichen Abflug

Wie das "Hello"-Magazin berichtet, sei die kleine Familie bereit, mit den zwei kleinen Rackern nun den Fürstenpalast zu beziehen. Fürst Albert soll seit der Geburt seiner zwei Kinder am vergangenen Mittwoch nicht von Charlènes Seite gewichen sein. Lediglich am Freitag musste er das Krankenhaus für wenige Stunden verlassen, um der offiziellen Zeremonie beizuwohnen, bei der die Geburtsurkunden der Thronfolger unterschrieben wurden. 

Bis in den Palais Princier ist die Gleichstellung der Geschlechter dabei offenbar noch nicht vorgedrungen. Denn obwohl Gabriella Thérèse Marie vor ihrem Bruder zur Welt gekommen ist, lässt sie ihm in diesem Falle den Vortritt. Damit steht Jacques Honoré Rainier automatisch auf Platz 1 der Thronfolge. 

Jacques ist erster Thronfolger

Vor der Geburt erklärte Charlène in einem Interview, wie das "Hello"-Magazin zitiert: "Jede Mutter wird von diesen intensiven Gefühlen erzählen, die unglaublichen Emotionen. Mit geht es sehr gut und wir sind offensichtlich sehr glücklich, ich würde sagen erfüllt mit Glück. Die Aussicht auf die Geburt ist so magisch, so gewaltig."

Vor der Schwangerschaft der ehemaligen Profi-Schwimmerin machten immer wieder Trennungsgerüchte die Runde. Häufig wurden Albert und Charlène  getrennt voneinander auf Events beobachtet. Die Vermutung hielt sich hartnäckig, die Zwei würde auch privat nichts mehr verbinden. Im Mai dann verkündete das Fürstenpaar ihre Schwangerschaft. 

"Voller Liebe und Dankbarkeit"

"Wir sind voller Liebe und Dankbarkeit und mit einem großen Sinn für Verantwortung erfüllt", so Charlène damals weiter. "Ich bin insbesondere dankbar für die spontan entgegengebrachte Liebe, die mir in den besonderen Momenten beschert wird - die Zuneigung für meine Familie von den Monegassen und unseren Freunden aus aller Welt."