Bester Champagner für jedes Budget

Die besten Champagner für jedes Budget

Mit einem edlen Tropfen lässt es sich einfach am besten feiern, oder? Hier findest du die besten Champagner für jedes Budget.

© Unsplash/Alexander Naglestad
Hier findest du die besten Champagner für jedes Budget und alles Wissenswerte rund um den edlen Tropfen. 

Das sind die besten Champagner für jeden Geldbeutel 

1. Günstiger Champagner: "Veuve Bonneval Champagner"

Der beste Champagner für den kleineren Geldbeutel ist der "Veuve Bonneval Champagner", der sich perfekt als Aperitif, auf Cocktailparties, Empfängen oder zum Abschluss von Mahlzeiten eignet. Der Geschmack ist gradlinig und begeistert mit einem blumigen Bouquet. Zu den Rebsorten gehören Chardonnay, Pinot Noir und Petit Meunier. 

Hier kannst du den Champagner für ca. 20 Euro shoppen.

2. Beliebter Champagner: "Moët & Chandon Brut Impérial"

Im mittleren Preissegment gehört der "Moët & Chandon Brut Impérial" zu den absoluten Bestsellern. Dieser edle Tropfen überzeugt mit fruchtigen Noten von frischen Früchten und Blüten, einer beeindruckenden Reife und einem traumhaften Gesamtaroma. Der Champagner zeichnet sich durch Vielseitigkeit und Komplementarität dank der drei Rebsorten aus. Die Struktur ist dem Pinot Noir zu verdanken. Pinot Meunier sorgt für Geschmeidigkeit. Und Chardonnay verleiht Finesse. 

Hier kannst du den Champagner für ca. 44 Euro shoppen.

© PR/Moët&Chandon

Verkostungshinweis für den "Moët & Chandon Impérial"

Aroma: In der Nase überzeugt die spritzige Intensität von grünen Äpfeln und Zitrusfrüchten sowie die Frische mineralischer Noten und weißer Blumen.

Am Gaumen entfalten sich Aromen weißer Früchte (Birne, Pfirsich, Apfel), generös und gleichzeitig subtil. Wenn der Wein atmet, gesellen sich elegante, reife Noten von Brioche, Getreide und frischen Nüssen hinzu.

Genuss-Empfehlung: Gemischte Salate; Meeresfrüchte und helle Fische, roh oder leicht gegart, sodass ihr Saft und Biss erhalten bleibt; gedünstete Gerichte; helles Fleisch pochiert oder gebraten und in leichten Saucen serviert

Optimale Trinktemperatur: 10°C

Ein weiterer Topseller im mittleren Preissegment ist der "Veuve Clicquot Brut", der eine perfekte Balance zwischen Kraft, Finesse und Komplexität versprüht. Dieser Champagner steht mit einer charakteristischen von Pinot Noir dominierten Assemblage für Kraft, Struktur und Körper. Ein Anteil Chardonnay liefert Eleganz und Frische, bis zu 20 Prozent Pinot Meunier verleihen Frucht und runden die Cuvée ab. Dieser Champagner zählt unzweifelhaft zu der Kategorie der gut strukturierten Bruts mit selbstbewusstem Weincharakter.

Hier kannst du den Champagner für ca. 46 Euro shoppen. 

3. Luxus-Champagner: "Prestige Brut Blanc" von De Watère 

Ein echter Luxus-Champagner ist der "Prestige Brut Blanc" von De Watère. Dieser Tropfen steht für den ursprünglichen Geschmack des Champagners – wie vor der Industrialisierung. Mit knackigen Äpfeln, saftigen Pflaumen und einer erdigen, pflanzlichen Note ist die Nase eine Hommage an eine Vielzahl von Gartenaromen. Dazu gesellen sich subtile Noten von Zimt und exotischen Früchten, die sich im richtigen Moment entfalten und lange anhalten. Eine Komposition aus 80 Prozent Pinot Noir und 20 Prozent Chardonnay sorgt für ein exquisites Gleichgewicht und präsentiert sich in leuchtendem Gelbgold mit perligem Schimmer. 

Hier kannst du den Champagner für ca. 125 Euro shoppen. 

Champagner: Die wichtigsten Fragen & Antworten

Was ist Champagner? 

Er schmeckt sehr gut, aber was genau ist Champagner eigentlich? Es ist ein Schaumwein, aus der französischen Region Champagne und wird nach festen Regeln produziert. Daher dürfen sich auch nur bestimmte Sorten als Champagner bezeichnen. Ansonsten spricht man von Crémant. 

Champagner vs. Sekt: Was ist der Unterschied? 

Wie bereits erwähnt, muss der Champagner aus der französischen Weinbauregion Champagne stammen. Außerdem gelten bei der Herstellung bestimmte Richtlinien, die eingehalten werden müssen. Beim Champagner kommen nur ausgewählte Rebsorten infrage, die von Hand geerntet werden. 

Ein weiterer frappierender Unterschied zwischen Champagner und Sekt ist die Gärung. Während der Champagner bei der zweiten Gärung in einer Flasche erfolgen muss, kann der Sekt in einem großen Tank reifen. Bei einem Sekt dauert die Reifung ca. 9 Monate, beim französischen Schaumwein beträgt sie 15 Monate. 

Wie lange hält Champagner?

Ist der Champagner geschlossen, kannst du ihn bedenkenlos 2 bis 3 Jahren an einem kühlen und dunklen Ort lagern. Manche hochpreisigen Sorten sind sogar noch länger haltbar – vorausgesetzt, sie werden richtig gelagert. 

Wie viel kostet guter Champagner?

Im Prinzip spielt der Preis beim besten Champagner für einen persönlich keine Rolle. Denn schließlich steht der Genuss an erster Stelle und manch einem schmeckt die preiswerte Variante besser als die Luxus-Edition. Günstiger Champagner beginnt bei ca. 20 bis 70 Euro je Flasche. Hochpreise Champagnermarken können sogar mehr als 150 Euro kosten. 

DAS ist der teuerste Champagner der Welt 

Auch, wenn wir uns diesen Champagner vermutlich in diesem Leben niemals leisten können, schauen wir uns den teuersten Champagner der Welt sehr gerne an. Die Flasche des "Champagne Goût de Diamants" wird für cica 1,8 Millionen Euro gehandelt. Der Inhalt ist aber nicht der ausschlaggebende Grund für den hohen Preis, sondern vielmehr das mit 18-karätigem Gold verzierte Etikett, welches von Designer Alexander Amosu entworfen wurde. Außerdem ziert ein Diamant die Flasche.

 

Verwendete Quellen: GQ, PR, Finanzen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...