Bronchitis und Sinusitis einfach vorbeugen: So geht’s!

Wie kannst du einer Bronchitis vorbeugen?

Der Herbst naht in großen Schritten. Mit den kälteren Temperaturen und dem oft nassen Wetter steigt auch das Risiko, sich eine Atemwegsinfektion einzufangen. Da ist Vorbeugen sinnvoll, damit sich aus einer einfachen Erkältung keine Bronchitis oder Sinusitis entwickelt. Welche Hausmittel oder Lebensstiländerungen hilfreich sind, erfährst du hier.

© Pexels/Mikael Blomkvist
Hier findest du effektive Mittel bei Bronchitis. 

Bronchitis und Sinusitis kurz erklärt

Die Nase ist verstopft oder läuft unaufhörlich, es kratzt im Hals, du musst husten, deine Stimme klingt heiser und du fühlst dich abgeschlagen. All das sind Symptome einer Erkältung, auch als grippaler Infekt bezeichnet. Bei ihr sind – genau wie bei Bronchitis und Sinusitis – Schleimhäute entzündet. Der Unterschied zwischen allen drei Atemwegsinfektionen liegt darin, welche Region genau betroffen ist:

  • Bei einer Erkältung sitzen die Erreger im Nasen- und Rachenraum.
  • Während einer Bronchitis breiten sich die Keime weiter in die Bronchien aus.
  • Im Zuge einer Sinusitis sind die Nasennebenhöhlen betroffen.

Du kannst einer solch unerwünschten Entwicklung vorbeugen, indem du gerade in der kälteren, nassen Jahreszeit ein paar Dinge beachtest.

Zur Vorbeugung: Bronchitis erkennen

Um einer Bronchitis vorbeugen zu können, ist es wichtig, zunächst einmal die typischen Symptome zu erkennen. Die Entzündung der Schleimhaut in den unteren Bronchien kann in akuter oder chronischer Form auftreten. Auslöser sind meist Viren.Neben den Symptomen einer Erkältung tritt Fieber auf und es kann ergänzend zu einer Kehlkopfentzündung kommen.

Das typische Anzeichen für eine Bronchitis ist, dass Auswurf den Husten begleitet.Spätestens jetzt solltest du dem Fortschreiten der Erkrankung vorbeugen, denn aus einer Bronchitis kann sich ohne Behandlung eine Lungenentzündung entwickeln. Hier ist also Vorsicht angesagt – das gilt nicht nur für dich als Patient, denn mit entsprechenden Maßnahmen schützt du auch die Personen in deinem Umfeld vor Ansteckung.

Vorbeugen, damit aus Schnupfen keine Sinusitis wird

Der Begriff Sinusitis bezeichnet eine Entzündung der Nasennebenhöhlen. Auch diese kann in akuter und ohne weiteres Vorbeugen im Verlauf auch in chronischer Form vorliegen. Neben Erkältungssymptomen erkennst du die Sinusitis an Druckgefühlen im Stirn- und Wangenbereich, eingeschränktem Geruchs- und Hörvermögen sowie erschwerter Nasenatmung, da die Schleimhäute anschwellen und sich die Nase verstopft anfühlt.5 Anders als bei einfachem Schnupfen ist das Sekret von intensiv gelber, eventuell sogar grüner Farbe und fließt nur schwierig ab. Wenn Personen mit einer Sinusitis ihren Körper nach vorn beugen, zum Beispiel beim Aufstehen, kann sich das Druckgefühl im Kopf zusätzlich verstärken.

Bronchitis oder Sinusitis mit Hausmitteln vorbeugen – geht das?

Gehörst du auch zu den Menschen, die schon eine harmlose Erkältung einfach nur lästig finden? Umso wichtiger ist die Vorbeugung, dass sich keine weitergehenden Entzündungen – wie Bronchitis oder Sinusitis – entwickeln. Zu diesem Zweck kommen Hausmittel genauso infrage, wie bewusste Lebensstiländerungen. So kannst du bereits durch deine alltäglichen Routinen dazu beitragen, dein Immunsystem zu stärken. Alle Handlungen, die deinen Körper insgesamt fit halten, helfen auch bei der Vorbeugung von Atemwegserkrankungen wie Sinusitis oder Bronchitis:

  • Ernähre dich abwechslungsreich, bunt und pflanzenbasiert. So schenkst du deinem Körper eine große Bandbreite an Vitaminen und Mineralien für eine gute Abwehr.
  • Trinke ausreichend Wasser und ungesüßte Tees. Das spendet Flüssigkeit, damit die Schleimhäute der Atemwege feucht bleiben und sich schwieriger reizen lassen.
  • Bewege dich viel in der Natur und achte auf angepasste Kleidung bei jeder Wetterlage.
  • Gehe in die Sauna und nutze den wohltuenden Effekt von Wechselduschen.
  • Nutze Nasenduschen oder Nasensprays, zum Beispiel mit Meersalz, um die Nasenschleimhäute zu befeuchten.

Sowohl bei Bronchitis als auch bei einer bestehenden Sinusitis sind Dampfbäder das Hausmittel der Wahl. Sie dienen zur Vorbeugung, lindern aber auch akute Beschwerden und fördern das Abfließen des festsitzenden Schleims.

Des Weiteren darfst du zum Vorbeugen und Lindern deiner Beschwerden auch ein wenig ausprobieren: Honig wird gern genutzt, um den Hustenreiz bei Bronchitis zu verbessern.Wickel mit warmen, gestampften Kartoffeln auf der Brust spenden wohltuende Wärme und erleichtern das Lösen des Schleims. Die ätherischen Öle des Menthols helfen, den Schnupfen bei Sinusitis laufen zu lassen und tragen zum Vorbeugen einer verstopften Nase bei. Auch die Pflanze Salbei bringt als Tee oder Inhalation eine beruhigende Wirkung mit und ist ein beliebtes Hausmittel bei Erkältungskrankheiten sowie Bronchitis und Sinusitis.

Wie du siehst, gibt es nicht den einen, wirksamen Tipp gegen die Entstehung von Atemwegsinfektionen. Leidest du bereits an den Symptomen einer Erkältung, so solltest du dich schonen und auf sportliche Aktivität verzichten. Gestalte deinen Lebensstil abwechslungsreich und gesundheitsförderlich. Probiere weiterhin aus, was dir persönlich an Hausmitteln guttut und nutze sie mit Bedacht. So kannst du schon einiges beitragen und der Entwicklung von einer einfachen Erkältung zu Bronchitis oder Sinusitis zumindest vorbeugen.

Lade weitere Inhalte ...