Danni Büchner: "Ohne meine Kinder würde es mich nicht mehr geben"

Danni Büchner: "Ohne meine Kinder würde es mich nicht mehr geben"

Ihre Schicksalsschläge kann Danni Büchner, 44, nur dank ihrer fünf Sprösslinge verkraften. Ist das auch der Grund, warum die Älteren noch zu Hause wohnen?

Danni Büchner: Trauer um Jens

Auch nach vier Jahren macht ihr der Krebstod ihres Mannes Jens Büchner noch zu schaffen. Jetzt offenbarte Daniela Büchner sogar, wie sehr sie unter dem Verlust litt:

Ohne meine Kinder würde es mich nicht mehr geben!

Zumal es auch nicht ihr erster Schicksalsschlag war. Schon ihren ersten Mann verlor sie, als er überraschend an Herzversagen starb. Halt und Überlebenswillen gaben ihr immer ihre Kinder – auch, wenn sie im Alltagstrubel manchmal "nicht mehr klar denken kann“. Doch zum 18. Geburtstag ihrer Tochter Jada wurde sie nun ganz sentimental:

Ich weine mal wieder. Plötzlich merkst du, wie die Zeit an dir vorbeirast.

Danni Büchner: Es geht bergauf

Umso wichtiger ist es ihr, viel Zeit mit ihren drei Töchtern und zwei Söhnen zu verbringen. Da alle noch zu Hause wohnen, geht das auch besser. Selbst Joelina und Volkan sind immer noch da. Vielleicht, weil sie wissen, wie wichtig es für Danni ist, die Großfamilie um sich zu haben. Umso schöner dürfte es auch für alle sein, dass es der Düsseldorferin inzwischen deutlich besser geht:

Ich weine mittlerweile nicht mehr den ganzen Tag. Nach vier Jahren ist es langsam an der Zeit, nach vorne zu schauen – auch, wenn man nie ganz damit abschließt,

sagt sie.

 Text von: Anja Eichriedler

Dieser Artikel erschien zuerst in der Printausgabe von OK!. Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen OK! – Jeden Mittwoch neu am Kiosk.

Lade weitere Inhalte ...