DSDS-Katharina Eisenblut: Schockierende Beichte! "Zwangsstörung"

DSDS-Katharina Eisenblut: Schockierende Beichte! "Zwangsstörung"

Als gut gelaunte Powerfrau kennen und lieben die Fans Katharina Eisenblut, 28. Doch nun ging die ehemalige DSDS-Teilnehmerin mit einer traurigen Geschichte an die Öffentlichkeit.

Traurige Offenbarung: Katharina Eisenblut leidet unter einer Zwangsstörung

Eigentlich könnte Katharina Eisenblut aktuell kaum glücklicher sein. Nach einer komplizierten Schwangerschaft ist die ehemalige DSDS-Teilnehmerin kürzlich zum ersten Mal Mutter geworden, außerdem hat sie ihrem Verlobten Niko Kronenbitter das Jawort gegeben. Doch abseits der perfekten Social-Media-Welt sieht es oft düster in Katharina aus. In einem langen Statement sprach sie nun offen über ihre psychischen Probleme.  

Ich fühle mich depressiv heute und nichts macht mir bessere Laune. Meine Zwangsstörung wird von Tag zu Tag schlimmer,

offenbarte sie darin. Die 28-Jährige hat ununterbrochen den Drang, die Wohnung zu putzen.

Ich putze jeden Tag 280 Quadratmeter und wenn ich das nicht tue, habe ich das Gefühl, keine Ordnung in meinem Kopf zu haben. Ich weiß, das ist total krank, aber ich kann gerade nichts daran ändern,

erklärte Katharina, die schon seit Jahren unter dieser Zwangsstörung leidet. "Es wird zunehmend schlimmer."

"Sehe aus wie eine nicht lebendige Person"

Ihre Geschichte habe Katharina öffentlich gemacht, um zu zeigen, dass auf Social Media mehr Schein als Sein herrsche. Die Sängerin kommt mal besser und mal schlechter mit ihrer Zwangsstörung zurecht. An diesem Tag (6. Dezember) sei sie jedoch besonders traurig wegen ihrer Probleme gewesen. Denn zusätzlich habe Katharina sich "nicht hübsch" gefühlt.

Ich möchte euch sagen, was gerade passiert, aber mich nicht zeigen, da ich aussehe wie eine nicht lebendige Person. Ich hasse diese Tage, aber sie gehen Gott sei dank auch vorbei,

schrieb Katharina weiter.

Verwendete Quelle: Instagram

Lade weitere Inhalte ...