Collien Ulmen-Fernandes: Bittere Beichte

Exklusiv in OK!: "Ich kroch in meine Wohnung und alarmierte den Notarzt"

Es war ein Riesen-Schock! Vor einigen Jahren konnte Collien Ulmen-Fernandes, 38, plötzlich nicht mehr laufen. Wie es dazu kam und wie es ihr heute geht, verrät sie im OK!-Talk. 

Collien Ulmen-Fernandes: "Ich kroch in meine Wohnung und alarmierte den Notarzt"

Was ist Ihnen damals widerfahren? 
Es war ein ganz normaler Tag im Jahr 2004. Ich hatte nicht das kleinste Zipperlein. Es ging mir super. Als ich nach dem Einkaufen aus dem Auto steigen wollte, merkte ich, dass meine Beine mich nicht mehr tragen, ich plötzlich nicht mehr laufen konnte. Ich kroch in meine Wohnung und alarmierte den Notarzt. 

Wie hat der Ihnen dann geholfen? 
Ich habe Krücken bekommen, sollte eine Woche Bettruhe halten und dann zum Arzt gehen. Das habe ich gemacht, aber der wusste nicht, was mit mir los ist. Der nächste auch nicht. So ging das viermal. Dann kam ich ins Krankenhaus und wurde operiert. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

 

 

 

"Ich wurde gefragt, ob ich bei einer wilden Promi-Party aus dem Fenster gefallen bin"

Mit welcher Diagnose? 
Auf dem Röntgenbild sah man einen kleinen Riss im Knochen. Ich wurde gefragt, ob ich mal aus einem Fenster gefallen bin. Zum Beispiel bei einer wilden Promi-Party mit Drogen und Alkohol. Das haben die mich tatsächlich genau so gefragt. Absurd, was einem unterstellt wird. (lacht) Ich hatte Symptome, die sonst nur stark übergewichtige Menschen haben, die zu schwer für ihre Knochen sind. Nach der OP war es dann besser, aber ich konnte drei Monate lang nicht laufen und saß im Rollstuhl. 

"Es war erschreckend, nicht mehr laufen zu können"

Wie haben Sie sich da gefühlt? 
Es war erschreckend, nicht mehr laufen zu können. 

Sie haben zu der Zeit aber auch gearbeitet. Wie haben Sie Ihre Erkrankung versteckt?
Da war mein Team sehr kreativ. Ich hatte zum Beispiel eine Moderationsaufzeichnung in einem Schrebergarten. Dort hat meine Crew mich einfach in eine Schubkarre gesetzt und an der jeweiligen Moderationsposition abgeladen. Dann kam ein Angebot für eine TV-Rolle rein, das ich ablehnen wollte. Aber die Verantwortlichen sagten: Kein Problem, dann sitzt die Rolle eben nur. 

Sind Sie heute wieder gesund? 
Etwas mehr als zehn Jahre später hatte ich nochmals solche Probleme. Da ging zwei Wochen lang gar nichts mehr. Mein Mann kennt die Mannschaftsärzte vom Fußballclub Hertha BSC. Die haben mich dann wieder fit gespritzt. 

Collien ist nicht nur Moderatorin: Am 4.9. erscheint das neue Kinderbuch "Lotti & Otto – Eine Geschichte über 'echte Kerle‘, alte Vorurteile und neue Freunde“ von Collien Ulmen-Fernandes.

"Ich wollte nicht, dass man mich im Rollstuhl fotografiert"

Haben Sie heute noch Angst, dass 
Ihnen das wieder passieren könnte?

Nein, ich habe jetzt einen guten Arzt. Damals wollte ich nicht, dass man mich im Rollstuhl fotografiert. Es gibt auch nur ein einziges Bild davon, weil mich jemand heimlich fotografiert hat. Mit dem nötigen Abstand kann ich heute auch über diese schreckliche Zeit sprechen. 

Interview: Julia Dreblow

Weitere exklusive Promi-Geschichten liest du in der aktuellen Ausgabe vom OK! - jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Hast du gewusst, dass Collien drei Monate nicht laufen konnte?

%
0
%
0