Karen Gillan - Nach der Glatze schlief sie sofort ein!

Ab heute ist sie in 'Guardians of the Galaxy' zu sehen

Für ihre Rolle der "Nebula" in "Guardians of the Galaxy" ließ sich die schottische Schauspielerin Karen Gillan ihre rothaarige Mähne abrasieren. OK! erzählte die 26-Jährige, wie schwer sich das tatsächlich auf ihre Psyche auswirkte.

Gillan, vielen aus "Dr. Who" bekannt, debütierte den krassen Haarschnitt bei der Comic Con 2013. Zunächst kam die hübsche Schauspielerin mit Haaren zu einer "Guardians of the Galaxy"-Pressekonferenz, dann die Überraschung:

Es ist nur eine Perücke und Karen hat diese gerade in das Publikum geworfen! Die Glatze wurde Karen bei den Dreharbeiten zu der Comicverfilmung verpasst. 

"Ich schlief auf der Stelle ein"

"Ich muss unterbewusst unter meinem entspannten Äußeren total durchgedreht sein", erzählt Gillan und fährt fort, "Ich schlief auf der Stelle ein und zwei Stunden lang weckte mich niemand, was seltsam ist, denn da kannte ich noch niemanden am Set. Ich war zu dem Zeitpunkt also nur das seltsame, glatzköpfige, schlafende Mädchen."

Sie träumt von einer Zusammenarbeit mit Michael Haneke

Der radikale Schritt hat sich aber gelohnt! Hollywood zeigt großes Interesse an Karen. Doch uns verriet sie, dass sie einen ganz anderen Traum hat: "Ich möchte unbedingt mit Michael Haneke zusammenarbeiten!" Die kühlen, mysteriösen Filme des österreichen Oscar-Preisträgers hätten es ihr besonders angetan.

"Guardians of the Galaxy" ist ab heute, 28. August, in den deutschen Kinos zu sehen.