Unfreiwillige Busenverkleinerung bei Jennifer Love Hewitt

Zwei Körbchengrößen für TV-Werbung weggeschummelt

Nanu, wo ist denn das üppige Dekolleté von Jennifer Love Hewitt geblieben? In einer Werbeanzeige für ihre neue TV-Serie "The Client List" wurde die Körbchengröße der Schauspielerin einfach von Doppel-D auf B digital zusammengeschrumpft.

Für ihre neue Serie "The Client List" ließ sich Schauspielerin Jenniver Love Hewitt halbnackt ablichten - und ist mit schwarzen Dessous und sexy Dekolleté in Print-Anzeigen zu sehen.

Für die prüden Amerikaner ist die üppige Oberweite der 33-Jährigen aber anscheinend zu viel des Guten, denn in neuen Anzeigen, unter anderem in der "Entertainment Weekly", ist sie nun mit deutlich reduzierter Oberweite zu sehen.

Ihre Doppel-D-Oberweite wich einem Busen, der ungefähr Körbchengröße B entspricht.

Ein Insider verriet jetzt, dass vielen Websites und Magazinen die Brust zu groß gewesen sei: "Ja, einige wollten nicht ganz so viel davon sehen", erklärte die Quelle gegenüber 'E! Online'. Die Produktionsfirma Lifetime habe sie daraufhin "ein wenig" verändert.

"Jemand schickte mir eine Kopie der Fotografie, und ich dachte: 'Huch, was ist das passiert?'", erzählte Hewitt jetzt in der "Kevin & Bean Show". "Ich bin mir nicht sicher, was da los war. Aber offensichtlich wollte jemand, dass ich eine Busenverkleinerung bekomme!", scherzte die Schauspielerin weiter. 

Auch mit ihrer Rolle in der provozierenden Fernsehserie "The Client List" hatte Hewitt bereits Kontroversen ausgelöst: Sie spielt darin Masseuse Riley Parks, die gewisse "Extraleistungen" anbietet.

Wir sagen jedenfalls: Brust raus, Frau Hewitt! Denn verstecken (lassen) muss sie ihr schönes Dekolleté wirklich nicht. Auch nicht digital.