Benjamin Piwko: “Vor zwei Jahren war ich todkrank“

“Let's Dance“ brachte ihm neuen Lebensmut

Benjamin Piwko, 39, ist einer der großen Favoriten bei "Let's Dance". Doch beinahe hätte der Gehörlose gar nicht an der Tanzshow teilnehmen können. Der Grund: Der Schauspieler war sterbenskrank. 

Benjamin Piwko beichtet Gesundheits-Schock

Als erster gehörloser Kandidat begeistert Benjamin Piwko mit seiner Tanzpartnerin Isabel Edvardsson das Publikum und die Juroren immer wieder aufs Neue. Dass der Schauspieler überhaupt über das Tanzparkett schweben kann, ist ein Wunder, denn der 39-Jährige war sterbenskrank. Beim Einspieler vor seinem Auftritt am 1. Juni offenbarte Benjamin die Schocknachricht:

Vor zwei Jahren wurde ich todkrank und durfte nicht mehr arbeiten.

Die Symptome: schlimme Schmerzen, schlaflose Nächte, er konnte sogar nicht mehr richtig laufen. Es stellte sich heraus, dass der “Let's Dance“-Kandidat unter einem Tumor, einem Abszess in der Lunge und einer Embolie litt. Beinahe wäre Benjamin gestorben ... 

 

 

“Let's Dance“ brachte ihm neuen Lebensmut

Alles was sich Benjamin aufgebaut hatte, ging verloren. Diese Zeit sei unglaublich schwer für ihn gewesen und er habe irgendwann auch gar nicht mehr gewusst, was er noch dagegen unternehmen solle. Doch dann sorgte ein Moment dafür, dass sich sein Leben wieder komplett änderte:

Dann kam die E-Mail von 'Let’s Dance' und hat mich wieder stark gemacht. Durch 'Let's Dance' habe ich jetzt einen neuen Lebensweg erhalten. Es haben sich viele neue Türen und Möglichkeiten geöffnet,

erzählt der Schauspieler im RTL-Interview.  

 

"Ich will alles, nur kein Mitleid"

Doch besonders eine Sache ist dem Gehörlosen sehr wichtig – Mitleid möchte er nicht. Nach sehr kritischen Worten der “Let’s Dance“-Jury erklärte Profitänzerin Isabel Edvardsson “Promiflash“ gegenüber, dass Benjamin sich über jede Form der Kritik freut, solange sie ehrlich ist.

Er will nicht das Gefühl haben, dass er nur Mitleids-Bonus bekommt, sondern er will auch, wenn etwas falsch ist, die Kritik bekommen.

Schon zu Beginn der Tanzshow machte Piwko deutlich, dass er hofft, mit seiner Teilnahme an “Let’s Dance“, die Welt der Hörenden und die der Gehörlosen mehr zu vereinen.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: 

"Let's Dance": Krach hinter den Kulissen

"Let's Dance"-Benjamin Piwko: Darum wollte er mit Isabel Edvardsson tanzen