Britney Spears: Photoshop-Fail! Fans amüsiert über Kenzo-Kampagne

„Was ist bloß mit ihrem Gesicht passiert?“ lautet die Kritik

Britney Spears, 36, hat einen mega Werbedeal an Land gezogen. Denn für die neue Kampagne der Designermarke „Kenzo“ stand der Popstar nun vor der Kamera. Doch bei den Bildern muss man schon zwei Mal hinschauen ... 

Britney Spears ist das neue Kenzo-Gesicht 

Neuer Job für Superstar Britney Spears. Für das französische Modeunternehmen „Kenzo“ ist die Sängerin das neue Werbegesicht. Ganz im Zeichen der 80er-Jahre zeigt sich Britney in der Nostalgie-Linie „La Collection Momento“. 

Die Kampagne sei „besonders jugendlich“, so die 36-Jährige im Interview mit „Vogue“. Vielleicht auch der Grund, warum das Gesicht der hübschen Blondine so aussieht, als wäre sie in den Photoshop-Topf gefallen?

 

 

Photoshop-Fail bei Britney Spears - Was ist mit ihrem Gesicht passiert?

Denn die Fotos der Zweifach-Mama wurden ziemlich bearbeitet. Und Britney sieht mit ein bisschen zu viel Photoshop gleich zehn Jahre jünger aus. Falten und andere Unebenheiten im Gesicht der 36-Jährigen wurden wegretuschiert, stattdessen sieht Spears aus wie mit Anfang 20. Ihr Kinn wirkt schmaler und auch die Augenpartie scheint verändert worden zu sein.

 

 

Fans sind amüsiert über Kampagne: „Kenzo verkauft jetzt auch Botox?“

Kein Wunder, dass die Fans mehr Spott als Lob für die Amerikanerin übrig haben. Unter den Bildern der Designermarken häufen sich nur so die Kritiken über die übertriebende Bildbearbeitung. „Kenzo verkauft jetzt auch Botox?“, fragt ein User ironisch. 

Seid ihr sicher, dass das Britney ist? Sieht eher aus wie Jessica Simpson. 

 

Was ist mit ihrem Gesicht passiert?, 

meinen zwei andere Nutzer. 

 

 

Doch dem Popstar dürften die Negativkommentare eher weniger stören. Schließlich ist die Kenzo-Partnerschaft erst ihre zweite Mode-Kooperation überhaupt und die erste für ein Luxushaus.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!