Caitlyn Jenner: Hat sie sich in die Hose gemacht?

Durch ihre Geschlechtsumwandlung hat der Trans-Star wohl ihre Blase nicht mehr unter Kontrolle

Caitlyn Jenners Geschlechts-Op bringt natürlich Risiken mit sich. Eine davon ist Blasenschwäche. Hat die 68-Jährige diese Bedenken schon vor ihrer Operation gehabt? Und bestätigt sich ihre Sorge jetzt sogar auf einmal?

2015 gibt Trans-Star, damals noch Bruce Jenner, bekannt, eine Transfrau zu sein und legt sich unters Messer für eine Geschlechtsumwandlung. Ab dem Zeitpunkt wurde sie zu Caitlyn Jenner. Laut Gossip Cop hat Jenner bedenken, dass sie unter den Folgen der Geschlechtsumwandlung leiden könnte. Verständlich. Schließlich ist solch eine große Operation auch keine Kleinigkeit.

Fotos zeigen: Nasser Fleck auf Caitlyns Hose

Dass der Transgender-Star nun aber ihre Blase nicht unter Kontrolle haben soll, wie das "Star"-Magazin berichtet, basiert jeodoch offenbar auf fiesen Gerüchten. Caitlyn wurde nach einem Restaurant-Besuch von der Paparazzi fotografiert und hatte einen nassen Fleck auf ihrer Hose. Dadurch entstanden dann die Gerüchte um den Transgender-Star: Ihre Geschlechtsumwandlung führe angeblich zur Blasenschwäche. Ein „Beobachter“ berichtete dem US-Klatschmagazin, dass die 68-Jährige total beschämt das Restaurant mit einem nassen Fleck auf der Hose verlassen haben soll.

Diagnose: Geschlechts-Op führt zur Blasenschwäche

Um dieses Gerücht zu stärken, meldete sich ein Arzt aus Florida zu Wort und fügt zu diesen Bildern hinzu:

Eine Geschlechtsumwandlung kann zu einer Harninkontinenz und Harntrakt-Infektion führen.

Allerdings hat dieser Arzt den Transgender-Star noch nie getroffen, geschweige denn war er in Behandlung bei ihm. Seine Aussagen und die Gerüchte basieren also einzig und allein auf Fotos, die die Paparazzi geschossen hatten und einem Arzt, der zu diesen Fotos sich seinen Teil dazudichtet. 

 

 

 

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News

Artikel enthält Affiliate-Links