Charlie Hunnam: Darum hasst er Sex-Szenen und schaut "Fifty Shades of Grey" nicht an

Es gibt einen Grund warum der "Sons of Anarchy"-Schauspieler nur noch seine Freundin küssen will

Schauspieler Charlie Hunnam hasst Sex-Szenen - weil er panische Angst vor Bakterien hat! Deshalb möchte er auch keine andere außer seine langjährige Freundin Morgana McNelis für den Rest seines Lebens küssen. Trotz seiner Phobie gilt Charlie Hunnam spätestens seit seiner Rolle in

Seit seinen wilden Biker-Zeiten als "Jax Teller" in der Serie "Sons of Anarchy" gilt Charlie Hunnam, 36, als echter Hollywood-Hottie. Schließlich durfte man ihn ja auch oft genug ohne Shirt und in heißen Sex-Szenen bewundern. Doch genau diese Szenen machen dem Schauspieler alles andere als Spaß, denn er habe Angst vor Bakterien!

Charlie Hunnam hasst Sex-Szenen

Er täuscht vor der Kamera Sex mit den schönsten Schauspielerinnen der Welt vor - und wie es scheint, hasst er jede Sekunde davon! Charlie Hunnam ist nicht der erste Schauspieler, der bekennt, dass die heißen Bettgeschichten beim Dreh gar nicht so sexy sind. Doch für Charlie alias "Jax Teller" sind diese Szenen wohl noch schwerer, denn er hat Angst vor Schmutz und Bakterien.

Der "Sons of Anarchy"-Schauspieler hat Angst vor Bakterien

Wie der britische Schauspieler jetzt in einem Interview mit der amerikanischen "Elle" erzählt, sei nicht nur seine langjährige Freundin Morgana McNelis kein Fan davon, wenn er mit anderen Frauen intim wird. Er selbst kann es nicht ausstehen...

Jeder denkt es ist großartig ein Schauspieler zu sein und in Filmen einen Haufen schöner Schauspielerinnen zu küssen, aber in Wirklichkeit hasse ich es, 

so der 36-Jährige. Doch dass er insbesondere intime Szenen mit anderen Menschen nicht mag, liegt auch an einem anderen Grund, wie er im Interview erklärt:

Ich bin außerdem ein Germophobe.

"Germophobia", zu deutsch Mysophobie oder Ansteckungsphobie, ist eine krankhafte Angst vor dem Kontakt mit Schmutz oder der Ansteckung durch Bakterien. Diese Angst begleite ihn schon seit seiner Kindheit. Deshalb möchte der "The Lost City of Z"-Schauspieler auch keine Andere außer seine Freundin küssen.

Deshalb schaut er "Fifty Shades of Grey" nicht an

Ob das, neben den Terminschwierigkeiten, auch der Grund sein könnte, warum er die Rolle als "Christian Grey" in der Erotik-Trilogie "Fifty Shades of Grey" abgelehnt hat? Immerhin sind da heiße Sexszenen an der Tagesordnung. Dass er den Streifen aber nicht anschaut, liege aber, trotz seiner Freundschaft mit Regisseurin Sam Taylor-Johnson, an etwas anderem:

Das war ein traumatisches Erlebnis für mich. Diese Wunde wollte ich nicht wieder aufreißen,

so der Hollywood-Hottie gegenüber der "Elle".