Drogen, Stalking, Suizid: Der Fluch der "Glee"-Stars

Naya Rivera (†33) war nicht die Erste aus der Erfolgs-Serie, der Schreckliches zustieß

Nach dem tragischen Unfalltod von Naya Rivera (†33) rücken die ehemaligen Serien-Stars des Hits "Glee" in den Fokus. Denn Rivera, die am 8. Juli 2020 im Lake Piru in Kalifornien ertrank, ist mitnichten die Einzige des Casts, die für Schock-Nachrichten sorgt. Liegt ein Fluch auf der Serie?

Naya Rivera und Co.: Das Leben der "Glee"-Darsteller könnte trauriger nicht sein 

Die Hit-Serie „Glee“ war eine bunte Seifenoper – voll mit Teenie-Romanzen und Musical-Nummern. Doch das wahre Leben der Darsteller könnte dramatischer und trauriger kaum sein! Nachdem bereits mehrere Stars der Serie in den vergangenen Jahren für bittere Schlagzeilen gesorgt haben, erschüttert Naya Riveras Tod die ganze Welt. 

Nach ihrem Verschwinden am 8. Juli hatten Einsatzkräfte in Kalifornien ihre Leiche wenige Tage später geborgen. Die Ermittler gehen dabei von einem Unfall aus: "Es gibt keine Anzeichen für ein Verbrechen und keine Anzeichen, dass das ein Suizid war", so Sheriff William Ayub.

Die 33-Jährige hatte nach Angaben der Polizei ein Boot gemietet, um mit ihrem kleinen Sohn im Lake Piru nordwestlich von Los Angeles schwimmen zu gehen. Stunden später fanden Insassen eines anderen Bootes den Vierjährigen alleine schlafend an Bord, von der Mutter fehlte jede Spur.

Nach Aussagen ihres  vierjährigen Sohn Josey hatte die Mutter gerade noch genug Kraft, den Kleinen nach dem Schwimmen ins Boot zu hieven, schaffte es aber selbst nicht und ertrank.

 

 

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

just the two of us

Ein Beitrag geteilt von Naya Rivera (@nayarivera) am

 

Kurz vor ihrem Verschwinden teilte Naya noch ein gemeinsames Bild mit ihrem Sohn.

Der Fluch der "Glee"-Stars

Cory Monteith starb an einer Überdosis

Als im Juli 2013 bekannt wurde, dass Cory Monteith (†31) nach einer Überdosis Heroin und Alkohol tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden wurde, standen Fans weltweit unter Schock. Der Finn-Hudson-Darsteller hatte zuvor lange Zeit gegen seine Sucht gekämpft und sogar einen Entzug durchlaufen.

 

 

Mark Salling hat sich umgebracht 

Nachdem Mark Salling (†35) wegen des Besitzes von Kinderpornografie vor Gericht angeklagt wurde, nahm er sich 2018 das Leben. Der Noah-Puckerman-Darsteller wurde damals erhängt in einem Waldstück gefunden.

 

Embed from Getty Images

 

Mark Salling und Naya Rivera feiern 2009 die "Golden Globes"-Nominierungen. Jetzt sind beide tot. 

Dianna Agron musste untertauchen 

Als sich Dianna Agron, 34, 2010 in ihren Kollegen Alex Pettyfer, 30, verliebte, hätte sie nie gedacht, welcher Horror sie erwartet: Weil er sie am Telefon bedroht hatte und sie um ihr Leben fürchtete, musste sie unter einem Decknamen in einem Hotel untertauchen.

 

Embed from Getty Images

 

Wenn aus Liebe Angst wird: Dianna Agron und Alex Pettyfer

Jane Lynch war süchtig nach Erkältungsmedizin

In ihrer Autobiografie „Happy Accidents“ offenbarte Jane Lynch, 59, dass sie süchtig nach Erkältungsmedizin war. Nachdem sie mit 31 Jahren dem Alkohol abgeschworen hatte, trank sie die Medizin mit dem Namen NyQuil flaschenweise. Dass darin Alkohol enthalten war, sei ihr zu dem Zeitpunkt nicht bewusst gewesen. 

 

Embed from Getty Images

 

Jane rutschte lange von einer Sucht in die nächste.

Text: NS/AS

Weitere spannende Promi-Hintergründe liest du in der aktuellen Ausgabe der "IN" - jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Glaubst du auch, dass ein Fluch auf der Serie liegt?

%
0
%
0