James Franco versteckt sich nach Belästigungs-Vorwürfen

Mehrere Frauen werfen dem Schauspieler sexuelle Belästigung vor

James Franco, 39, wird von mehreren Frauen vorgeworfen, er habe sie sexuell belästigt. Der Schauspieler stritt die Vorwürfe zwar ab, ist nun jedoch erstmal untergetaucht.

Vorwürfe gegen James Franco

Nachdem Harvey Weinstein und Kevin Spacey sexuelle Belästigung vorgeworfen wurde, sehen sich immer mehr Hollywood-Stars Vorwürfen gegenüberstehen. So nun auch James Franco. Der Schauspieler war bei den Golden Globes ausgezeichnet worden, für seine Rolle in „The Disaster Artist“. Bei der Preisverleihung trug er einen Pin an seinem Sakko, der die Opfer sexueller Belästigung unterstützen soll. Das führte jedoch dazu, dass fünf Frauen anschließend erklärten, von dem Schauspieler belästigt worden zu sein. Vier von ihnen waren Schauspielschülerinnen des Hollywood-Stars.

Versteckspiel

Auch wenn James Franco die Vorwürfe durch einen Anwalt dementieren ließ, scheinen sie ihn tief getroffen zu haben. Bei der Preisverleihung der „Critic's Choice Awards“, bei der ihm der Preis des besten Hauptdarstellers verliehen werden sollte, sagte er kurzfristig ab. Eine Quelle sagte dem „People Magazine“, dass es ihm nicht besonders gut gehe. Auch seine Handynummer habe er inzwischen geändert.

Franco hatte in der Vergangenheit erklärt, dass Vorwürfe gegen ihn zwar nicht stimmten, er aber trotzdem ein Unterstützer der „Time's Up“ und „Me Too“ Bewegungen sei.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!