Jürgen Milski: Sexuelle Belästigung

Weiblicher Fan bedrängt ihn auf Mallorca

Jürgen Milski, 54, tritt als Schlagersänger regelmäßig auf Mallorca auf und verbreitet gute Laune. Bei einem Gig am Ballermann wurden jetzt aber eindeutig eine Grenze von einem Fan überschritten.

Jürgen Milski wurde begrapscht

Und wieder geht es um sexuelle Belästigung. Es vergeht kaum eine Woche ohne, dass ein Promi in einen Missbrauchs-Skandal verwickelt wird. Meistens sind die Opfer Frauen. Schon zahlreiche Schauspielerinnen und Sängerinnen haben sich im Zuge der „#MeToo“-Kampagne zu ihrem Leid bekannt.

Auch viele Männer machen die Erfahrung von unerwünschten Annäherungsversuchen, doch nur wenige trauen sich darüber zu reden. Nun hat aber ein Promi gewagt, über das Tabu-Thema zu sprechen. Ausgerechnet Gute-Laune-Sänger Jürgen Milski wurde belästigt. Bei einem Auftritt am Ballermann wurde ein weiblicher Fan zudringlich.

Sie hat versucht mich auszuziehen, hat sich an mir gerieben, hat sich 'rumgedreht, hat sich an meinem Geschlechtsteil gerieben…,

offenbart der ehemalige „Big Brother“-Star im Interview mit „RTL“. Der Schlagersänger versuchte die Frau wegzuschubsen, doch das junge Mädchen ging ihm immer wieder an die Wäsche. Aus Angst vor der Reaktion der Zuschauer, traute sich der Reality-Star jedoch nicht seine Bodyguards zu rufen.

Wenn ich jetzt einen Security gerufen hätte, (…), hätte ich vielleicht fürs Publikum als Spielverderber dagestanden,

fürchtete der Familienvater.

 

 

Mallorca-Stars werden behandelt wie ein Stück Fleisch

Als Kerl ist es schließlich noch schwieriger, in solchen Dingen Gehör zu finden. Wenn eine Frau einen Mann so angeht, spricht kaum jemand von sexueller Belästigung.

Nehmen wir 'mal an, die Situation wäre genau umgedreht gewesen. Die Dame wäre auf der Bühne gewesen und ich hätte sie sexuell so bedrängt – ich glaube ich hätte nirgendwo in meinem Leben einen Fuß auf den Boden gekriegt,

weiß der 54-Jährige.

Jürgen Milski ist aber nicht der einzige Ballermann-Star, der von aufdringlichen Disco-Gästen angemacht wird. Auch Tim Toupet weiß, wie heftig es auf der Partyinsel zugehen kann:

Man hat mir auch schon an den Hintern gepackt. Man hat mir an die Beine gepackt.

Und Kollege Willi Herren fügt hinzu:

Man würde das in anderen Kreisen als sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz betiteln. 

Jürgen Milski will sich den Spaß an seinem Job davon nicht verderben lassen – er liebt seine Fans. Aber er möchte auch, dass die natürlichen Grenzen einhalten werden. 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

 

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links