Kim Kardashian prangt als „Handy Mogul“ auf „Forbes“-Cover

Der "KUWTK"-Star verdient mit seinem Handyspiel "Hollywood" Millionen Dollar

Kim Kardashian auf dem Cover des Kim Kardashian ist bei den Prozessen, die ihr Handyspiel Bei Kim Kardashians Spiel

Kim Kardashian, 35, kann man Vieles nachsagen, doch eines ist der Selfmade-Star nicht - faul. Dem „KUWTK“-Star wurde jetzt sogar eine ganz besondere Ehre zuteil - Kim ziert das Cover der Juli-Ausgabe des „Forbes“-Magazins, denn die zweifache Mutter kann nicht nur halb nackt auf Magazin-Covern posieren, sondern scheffelt ganz nebenbei mit ihrem eigenen Handyspiel Millionen.

Marke Kim Kardashian

Kim Kardashian ist nicht auf den Kopf gefallen, wenn es um Geschäftliches geht. So hat die Frau von Kanye West nicht nur eine Babybekleidungskollektion mit ihren Schwestern Khloé und Kourtney, ihre eigene Bekleidungskette (Dash) sowie eine Kosmetiklinie, sondern erobert mit ihrer eigenen App „Hollywood“ - sehr erfolgreich - den Handyspielemarkt.

Kim ist ein "neuer Handy Mogul"

Das würdigt nun auch das Magazin „Forbes“ in der Ausgabe „Die neuen Handy Mogule“, welches mit dem Reality-Star über ihre Erfolgsgeschichte sprach. So hat Kim mit ihrem Spiel „Hollywood“, welches 2014 auf den Markt kam, bisher 160 Millionen Dollar (umgerechnet rund 144 Millionen Euro) eingenommen, die App wurde insgesamt 45 Millionen Mal heruntergeladen.

 

 

 

 

"Enorme Ehre auf 'Forbes'-Cover zu sein"

Kim weiß sich selber zu vermarkten und kommentierte ihr Cover stolz auf Instagram mit den Worten:

Solch eine enorme Ehre, auf dem Cover von ‚Forbes‘ zu sein! Ich hätte mir niemals erträumen lassen, dass das passieren würde und weiß, dass mein Dad so stolz wäre.

Auch für ihre Kritiker hat Kardashian die passende Antwort mit dem Hashtag: „NichtschlechtfüreinMädchenohneTalent“

Der Punkt geht an die geschäftstüchtige Kim!