Mischa Barton: Krasse Drogen-SMS aufgetaucht!

Die "O.C. California"-Schönheit soll geradezu um Pillen gebettelt haben

Es sind SMS aufgetaucht, die angeblich von Mischa Barton stammen sollen. Die Schauspielerin soll darin verschiedende Drogen bestellen. Mischa Barton wurden schon mehrfach Drogenprobleme nachgesagt.

Gute Nachrichten gibt es bei Mischa Barton, 31, momentan wenig. Nach ihrem Zusammenbruch am 25. Januar erklärte sie, dass ihr K.O.-Tropfen verabreicht worden seien. Nun sind jedoch Nachrichten-Verläufe aufgetaucht, die angeblich von der britischen Schauspielerin stammen sollen. Darin soll sie eine große Menge an verschreibungspflichtigen Medikamenten bestellen und geradezu um die Drogen betteln.

Mischa Barton: Drogen Großbestellung?

Das Promiportal "Radaronline.com" veröffentlichte SMS-Verläufe, die von Mischa Barton und ihrem Dealer stammen sollen. Darin wird zunächst gefragt: "Hast du noch genug Addies oder brauchst du davon auch welche?" Die Antwort, die von der 31-Jährigen stammen soll, klingt fast flehend:

Ich brauche die. Und ich würde dein Gesicht küssen für ein paar Xanax und ein paar Norcos.

Auf Nachfrage spezifiziert sie:"Wie wären 30 Addies, 7 Norcos und 4 Xanax" und fügt noch hinzu "im Idealfall". Mit "Addies" ist das Medikament Adderall gemeint, mit dem eigentlich Aufmerksamkeitsstörungen behandelt werden. Es hemmt das Hungergefühl und hilft dem Konsumenten, lange wach zu bleiben, weswegen es bei Hollywood-Stars beliebt sein soll. "Norco" ist ein Schmerzmittel mit Opiaten und "Xanax" ein Beruhigungsmittel, das bei Angststörungen und Panikattacken eingesetzt wird. Alle drei sind verschreibungspflichtige Medikamente.

Wurde Mischa Barton nicht unter Drogen gesetzt?

In einer anderen SMS, die ebenfalls von Mischa stammen soll, steht:

Sorry, dass ich so angepisst war. Du hast mir ja nicht mal Norcos oder Adderal gegeben. Alles nur Gerede.

Bezieht sie sich damit auf ihren Zusammenbruch vom 25. Januar? Mischa Barton war von ihren Nachbarn gefilmt worden, als sie, nur mit einem Hemd bekleidet, über ihrem Gartenzaun hing. Sie begab sich daraufhin freiwillig in eine psychiatrische Klinik. Im Anschluss behauptete sie in einem Statement, dass ihr ohne ihr Wissen K.O-Tropfen verabreicht worden seien.

Die nun aufgetauchten Nachrichten würden ihre Aussagen jedoch in ein anderes Licht rücken. Mischa Barton hat sich bis jetzt noch nicht zu den Spekulationen geäußert.

Sieh dir hier Videos über Mischas Zusammenbruch an: