Nach Schweiger-Ohrfeige: Elyas M’Barek verrät den Grund

Es hat was mit dem Film „Honig im Kopf“ zu tun

Elyas M'Barek spricht nun über den wahren Grund zur Schweiger-Ohrfeige. Nach dem Deutschen Filmpreis kam es zum Eklat. Til Schweiger

Das klang so unglaublich, dass man es eigentlich nicht wahrhaben wollte: Til Schweiger, 51, verpasst Elyas M’Barek, 33, nach der Verleihung des Deutschen Filmpreises eine saftige Ohrfeige. Schon damals wollten alle nur wissen, was der Auslöser für diese Klatsche war. Jetzt verrät Elyas M’Barek den Grund für den Ausraster.

Elyas redet Klartext

Es war damals DIE Meldung: Til Schweiger verpasst dem „Fack ju Göhte“-Star eine Ohrfeige. Diese Nachricht überschattete damals beinahe die Veranstaltung des Deutschen Filmpreises selbst und alle wollten nur noch wissen, was der Grund für die Klatsche war. Beide Männer hüllten sich damals in Schweigen, doch nun offenbarte Elyas M'Barek seine Sicht der Dinge in einem Interview mit der „Zeit“:

Er bestätigt, dass es um Schweigers Film „Honig im Kopf“ ging und erklärt:

Er [Til] hatte eine Sondervorführung für den Film gemacht. Da musste ich halt gehen. Der Film war zu lang. Wirklich. Ich hatte noch was vor.

Elyas M'Barek: "Man schlägt keine Väter"

Dieses Verhalten muss Schweiger als zu respektlos empfunden haben, sodass das für ihn eine Ohrfeige rechtfertigte. Immerhin hatte sich Elyas damals nicht gewehrt. Ob das eine Herausforderung für ihn war, diese Ohrfeige tatenlos hinzunehmen? Dazu der Schauspieler:

Nein. Im Ernst: Es war ganz leicht, nicht zurückzuhauen. Erstens habe ich viel Respekt vor ihm. Und ich finde generell: Gewalt ist keine Lösung. Vor allen Dingen: Man schlägt keine Väter. Ich habe ja selber noch keine Kinder.

Damit wäre das Thema für die beiden Streithähne wohl erledigt.