Respektloses Verhalten? Olympiasieger Christoph Harting erntet Shitstorm

Der Diskuswerfer alberte und tanzte bei der Siegerehrung herum

Christoph Harting gewann bei der Olympia die Goldmedaille im Diskuswerfen. Die Siegerehrung nahm der Sportler aber nicht so ernst wie seine Kollegen. Fans sind empört: Feiert man so die Nationalhymne?

Christoph Hartings Olympia-Sieg im Diskuswerfen bewirkt zwiespältige Meinungen im Netz. Obwohl der 25-Jährige eine glanzvolle sportliche Leistung abgeliefert hat, sorgte er mit seinem Verhalten bei der Siegerehrung für Kopfschütteln. Während die deutsche Nationalhymne gespielt wurde, tanzte Harting auf seinem Siegertreppchen herum. War sein Benehmen respektlos - oder sollte man sein Gehampel auf die leichte Schulter nehmen?

Christoph Harting als "respektlos und unsympathisch" beschimpft

Eigentlich war die Siegerehrung den drei Olympia-Gewinnern Piotr Malachowsky aus Polen, Christoph Harting und seinem Landsmann Jasinski, der überraschend die Bronze-Medaille gewann, gewidmet. Doch Harting ließ es sich nicht nehmen, die ganze Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Siegesgewiss hampelte der Sportler umher, pfiff vor sich hin und hob im Takt seine Plakette in die Höhe. Doch mit diesem Verhalten konnte der 25-Jährige die Zuschauer nicht für sich begeistern. Im Gegenteil: Etliche User reagieren im Netz empört über Hartings Auftreten

Christoph Harting will vermutlich cooler Individualist mit Outlaw-Verhalten sein, aber das ist einfach nur respektlos und unsympathisch!!! , 

kommentiert ein Fan das Verhalten.

Unangebrachtes Verhalten bei der Nationalhymne?

Ein weiterer User twittert: 

Christoph Harting sollte sich schämen, die Nationalhymne so zu verunglimpfen. Da muss der DOSB reagieren. So etwas geht gar nicht

Dass der Olympia-Sieger sich weigert, außerhalb der Pflichttermine mit den Reportern zu reden, ist sein gutes Recht. Doch etwas mehr Anstand, vor allem für seine Mitstreiter, wäre definitiv angebracht gewesen. Dennoch hat der Olympia-Star einige Fans auf seiner Seite, die das Ganze mit Humor nehmen. 

Christoph Harting ist ein super Typ. Anstatt sich aufzuregen, wie man bei einer Nationalhymne dazustehen hat, sollte man sich über Gold freuen , 

unterstützt ein Twitter-User sein Idol. 

Welch verklemmtes TV-Volk. Weiter so , 

schreibt ein weiterer Fan.

Harting nimmt die Kritik gelassen

Christoph Harting selbst nahm in einer Pressekonferenz zu dem Thema Stellung und erklärte, dass er sich nicht als PR-Mensch, sondern als Sportler betrachte. Aber sollte sich ein Sportler SO verhalten?