Sandra Bullock: Bitteres Liebes-Aus

Sandra Bullock: Bittere Trennung – mit ihrem Fotografen soll alles aus sein

2015 machte Sandra Bullock, 58, ihre Beziehung zu dem Fotografen Bryan Randall, 56, öffentlich. Doch jetzt soll alles aus sein. War die Hollywood-Schönheit etwa noch nicht bereit für eine Hochzeit?

Sandra Bullock: Alles aus mit ihrem Fotografen?

Seit 2015 geht Sandra Bullock mit Bryan Randall gemeinsam durchs Leben. Viel bekannt ist über die Beziehung nicht, nur selten nimmt die "The Lost City"-Darstellerin den Fotografen mit zu Events. Doch nun sollen sie auch ihre Trennung still und heimlich vollzogen haben. Wie "Us Weekly" berichtet, soll Bryan bereits ausgezogen sein und aktuell bei seiner Mutter leben. Weil er heiraten wollte, sie aber nicht, sei es laut einem Insider immer wieder zu Konflikten gekommen.

Um Sandras Kinder Louis und Layla, die die Schauspielerin 2010 und 2015 adoptiert hatte, möchte Bryan sich jedoch auch weiterhin kümmern. "Er bleibt weiterhin im Leben der Kinder", so ein Insider.

Sandra Bullock möchte ihre Kinder nicht teilen

Sohn Louis adoptierte die Hollywood-Beauty 2010 gemeinsam mit ihrem damaligen Ehemann Jesse James. Tochter Layla nahm sie 2015 aus einer Pflegefamilie auf, kurz nachdem sie mit Bryan zusammen kam. Ihre Kinder sind der 58-Jährigen heilig. Dass sie sich nach der Scheidung von Jesse fast das Sorgerecht mit ihm teilen musste, soll Horror für sie gewesen sein. "Gott sei Dank hat Jesse seine elterlichen Rechte abgegeben", so ein Insider.

Eigentlich wollte Bryan heiraten und die Kinder adoptieren, doch Sandra sei dagegen gewesen, heißt es.

Die Vorstellung, Louis und Layla die halbe Zeit an Bryan zu verlieren, sollten sie sich scheiden lassen, wäre traumatisierend gewesen. Sandra wollte einfach kein Risiko eingehen.

Offiziell bestätigt hat Sandra Bullock ihr Liebes-Aus bislang noch nicht.

Verwendete Quelle: UsWeekly

Lade weitere Inhalte ...