Herzogin Kate: Eklat in Wimbledon - wegen ihrer Mutter

Herzogin Kate: Eklat in Wimbledon - wegen ihrer Mutter

Herzogin Kate, 40, hat vor Kurzem ihr langerwartetes Debüt beim Tennisturnier in Wimbledon gegeben. Gemeinsam mit Ehemann Prinz William, 40, begeisterte sie die Royal-Fans. Denen fiel allerdings vor allem das Verhalten von Kates Mutter Carole Middleton, 67, auf.

Herzogin Kate: Darauf haben die Fans gewartet

Für Herzogin Kate ist das Tennisturnier von Wimbledon in jedem Jahr ein absolutes Highlight. Die Herzogin von Cambridge ist nicht nur passionierte Hobbysportlerin, sondern auch Schirmherrin des "All England Lawn Tennis Club", der das Turnier ausrichtet. Kein Wunder also, dass die Herzogin und ihr Ehemann die jährlichen Auftritte in Wimbledon besonders genießen.

Nachdem Kate im vergangenen Jahr teilweise von einer Coronaerkrankung ausgebremst wurde, ist sie nun wieder voll mit dabei. Am Dienstag (5. Juli) ließen William und sie es sich nicht nehmen, sich das Spiel des Serben Nowak Djokovic gegen Jannik Sinner anzusehen. Doch Kate hatte nicht nur ihren Mann an ihrer Seite: Auch ihre Mutter Carole war mit von der Partie. Und die sorgte für einen Moment, den ihre Tochter so schnell wohl nicht vergessen wird.

Hat ihre Mutter sie blamiert?

Denn Carole Middleton saß ganz in der Nähe ihrer Tochter und ihres Schwiegersohnes. Genau wie die Cambridges schien sie die Veranstaltung in vollen Zügen zu genießen und ließ sich sogar zu einer unbedachten Geste hinreißen: Carole alberte mit ihrer Tochter herum und streckte Kate in aller Öffentlichkeit die Zunge heraus.

Ein Verhalten, das für Mitglieder der (erweiterten) britischen Königsfamilie eigentlich eher ungewöhnlich ist. Wir erinnern uns: Beim Thronjubiläum der Queen hatte Herzogin Kate noch alle Hände voll zu tun, ihren jüngsten Sohn Prinz Louis davon abzuhalten, allzu viele Grimassen zu schneiden. 

Doch hier schien Kate all das ein wenig lockerer zu nehmen: Sie verzieh ihrer Mutter die sicherlich liebevoll gemeinte Geste schnell und reagierte mit einem Lächeln auf den kleinen Vorfall. Dass sie sich trotz allem sehr darüber gefreut hat, dass ihre Mutter bei dem Event anwesend war, konnte man nur allzu deutlich sehen: Schon nachdem Kate ihren Platz in der Royal-Box eingenommen hatte, begrüßte sie ihre Mutter mit einem Luftkuss. Wie süß!

Das macht Kate so besonders 

Die Fans jedenfalls waren von den niedlichen Mutter-Tochter-Interaktionen ganz begeistert. "Was für eine süße Tochter", freute sich ein Twitter-User. Und neben Kates begeisterter Begrüßung der Fans am Centre-Court sind es vor allem diese kleinen Momente, die die Herzogin von Cambridge so beliebt machen: Dass sie sich trotz ihres Status so normal wie möglich gibt und sich nicht zu schade ist, in der Öffentlichkeit immer wieder zu zeigen, wie wichtig ihr ihre Familie ist.

Ob wir davon im Verlauf des Turniers wohl noch mehr zu sehen bekommen werden? Wir dürfen gespannt sein!

Verwendete Quelle: Express

Lade weitere Inhalte ...