Königin Máxima: Große Angst um ihre Familie

Königin Máxima: Große Angst um ihre Familie

Der niederländische König Willem-Alexander, 55, hat offenbar immer öfter depressive Phasen. Für Königin Máxima, 51, ist das kaum zu ertragen.

König Willem-Alexander: "Nicht mehr derselbe"

Zerstören seine Depressionen ihre Ehe? Ausgerechnet an Königin Máximas 51. Geburtstag Mitte Mai soll König Willem-Alexander der Niederlande wieder einen seiner "dunklen Tage“, wie er seine melancholischen Phasen nennt, gehabt haben – ohne Vorwarnung.

Diese Krankheit ist anders als ein Beinbruch. Sie beeinflusst die Persönlichkeit, die Familie und alles, was damit zusammenhängt. Man ist danach nicht mehr derselbe,

sagte der 55-Jährige mal. Kein Wunder, dass Ehefrau Máxima kaum noch mitansehen kann, wie es ihrem Mann immer schlechter geht.

Sie hat ihn schon mehrmals gebeten, endlich eine Therapie zu machen.Sie hat es mit liebevollen Worten versucht, sie hat ihn auch schon angeschrien aber er will sich einfach keine professionelle Hilfe suchen,

so ein Palast-Experte.

Königin Máxima: Quälende Schuldgefühle

Dabei weiß Willem-Alexander doch, wie belastend Depressionen sein können. Sein Vater Claus vom Amsberg (†76) litt jahrelang daran, musste sogar in einer Klinik betreut werden. Warum also geht er nicht in Therapie? Warum tut er seiner Máxima das an?

Schließlich hat die 51-Jährige bereits ihre Schwester Inés Zorreguieta († 33) an diese Krankheit verloren. Bis heute quälen sie Schuldgefühle:

Ich muss diese Erfahrung nutzen, damit andere sie nicht durchlaufen. (...) Wir haben alle viel zusammen gemacht, aber das Gefühl bleibt: Hätten wir mehr tun können?

Eine Frage, die sie sicher auch jetzt beschäftigt, wenn es um ihren Ehemann geht.

Die dreifache Mutter setzt sich dafür ein, psychische Erkrankungen zu enttabuisieren, anstatt sie zu verheimlichen und macht kein Geheimnis daraus, dass psychische Gesundheit in ihrer Familie großgeschrieben wird und auch ihre ältesten Töchter schon in Therapie waren. Der Insider weiß: "Sie würde sich nicht sehnlicher wünschen, als dass Willem-Alexander endlich einsieht, dass er ein Problem hat. Máxima spricht immer wieder mit ihm. Letztens hat er das erste Mal gesagt, dass er darüber nachdenkt, sich Hilfe zu holen."

 

Text aus der aktuellen OK!-Printausgabe von: JL

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen OK! – Jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Lade weitere Inhalte ...