Helene Fischer: Einbruch der unheimlichen Maskenmänner

Am Ammersee

Unheimliche Maskenmänner sind auf ein Baugrundstück am Ammersee eingedrungen, das Helene Fischer gehören soll. Anrufer verständigten die Polizei …

Helene Fischer und die Einbrecher

Schreck am Ammersee: Die Polizei musste zu einem Einsatz auf einem Baugrundstück ausrücken, das Helene Fischer gehören soll. "Gegen 7:30 Uhr wurden wir über eine verdächtige Wahrnehmung in Herrsching informiert", sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord zu "Bild". Anwohner riefen die Polizei, nachdem „mehrere Personen über einen Zaun geklettert“ sein sollen.

Das könnte Dich auch interessieren:

 

Rätselhafter Einbruch

Dabei soll es sich nach dem Bericht um zwei Unbekannte handeln, die mit Sturmhauben maskiert waren. Als die Polizei eintraf, waren die unheimlichen Maskenmänner schon verschwunden. „Ersten Erkenntnissen zufolge wurde auch nichts entwendet“, so der Sprecher. Daher ermittele die Polizei auch nicht weiter in dem Fall. Dies würde sie nur tun, wenn eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs von Seiten der Eigentümerin erfolgen würde. Was die Einbrecher auf dem Grundstück suchten, bleibt ein Rätsel.

Was sagt Helene Fischer dazu?

Helene Fischer und ihr Lebensgefährte Thomas Seitel wurden mehrfach auf der Baustelle gesehen. 2017 begannen dort laut „Bild“ die Bauarbeiten für ein Haus. Zu dem Einbruch hat sich Helene Fischer bislang noch nicht geäußert.

Wurde bei euch schon einmal eingebrochen?

%
0
%
0