Beauty-Lexikon: Das hilft bei unschönen Knien

Beauty-Lexikon: Das hilft bei unschönen Knien - Die effektivsten Mittel

Jede Woche haben wir die Top-Lösungen für sämtliche Schönheitsprobleme – egal, ob es der schnelle Trick für zu Hause oder der Eingriff beim Doc ist. Dieses Mal findest du hier die besten Mittel gegen unschöne Knie ... 

© Getty Images
Auch Supermodel Kate Moss hat faltige Knie. Sie lässt sich die Makel mit einem Ultraschallgerät entfernen. Aber es gibt auch harmlosere Varianten.  Noch mehr Infos zum Thema Beauty-Treatments und Co. findest du in der aktuelle OK! – jeden Mittwoch neu am Kiosk erhältlich!

Unschöne Knie: Praktische Pflege-Booster für zu Hause 

Faltige Knie sind oftmals die Folge von starkem Gewichtsverlust oder -zunahme. Denn dadurch lässt auch die Elastizität der Haut nach. Und Fettablagerungen sind gerade in diesem Bereich genetisch codiert, sodass "dicke" Knie unabhängig von der Figur auftreten können. Zudem werden kleine Unebenheiten wie Knorpel und Knochen durch die sehr dünne Hautschicht betont. Die Lösung: Massage-Tools, die die Durchblutung fördern und Lotions, die dank Wirkstoff-Komplexen die Kollagenproduktion ankurbeln.

1. Neutrogena "Hautstraffende Bodymilk", hier für ca. 6 Euro shoppen
2. Funxim "Glättende Massage Cup", hier für ca. 15 Euro shoppen
3. ARI ANWA Skincare "Premium Gua Sha", hier für ca. 19 Euro shoppen

Wie Ultraschallwellen die Haut straffen

Bye, bye "Kninkles", hallo straffe Knie! Da in manchen Fällen Sport und Diäten ergebnislos bleiben, hilft nur noch der Weg zum Experten. Dort kann man mit einer Ultraschall-Liposuktion (nicht zu verwechseln mit einer klassischen Liposuktion!) seine Knie verjüngen und sogar straffen. Auch Stars wie Supermodel Kate Moss oder Filmstar Demi Moore sind Fan der Behandlung. Kein Wunder, schließlich ist die Methode viel schonender.

Der Grund: Hier werden die Fettzellen mithilfe einer schwingenden Ultraschallsonde zerstört und dann durch eine dünne Kanüle abgesaugt. Zweiter Effekt: Durch die Heilung wird die körpereigene Kollagen- und Elastinproduktion angeregt, was zusätzlich und sogar nachhaltig glättet. Kosten: ab ca. 250 Euro, Infos: aesthevita.de.

©Getty Images

Ein Knie-Lifting sorgt für Wow-Ergebnisse

"Bei einem Elastizitätsverlust sinkt die Haut an den Knien herab und bildet sich leider auch nicht gut zurück", weiß Dr. Jens Altmann von der Bodenseeklinik. Ist das der Fall, dann hilft nur noch ein Lifting beim Beauty-Doc.


Dr. Jens Altmann von der Bodenseeklinik.

Was wird gemacht?

"Die überschüssige Haut wird bei einem Knie-Lifting mit einem Skalpell gekürzt und der Schnitt anschließend vernäht. Dabei hängt die Größe und Stärke der Narbe zum einen vom Umfang der Behandlung und dem jeweiligen Hauttyp und zum anderen von der genetischen Disposition ab", weiß der Facharzt.

Für wen ist der Eingriff geeignet?

"Insbesondere bei größeren hängenden Partien am Knie ist die Durchführung eines effektiven Liftings sinnvoll. Hierbei handelt es sich um einen kleineren, risikoarmen Eingriff, bei welchem Schnitte im sensiblen Gelenkbereich vorgenommen werden", erklärt der Experte.

Gibt es eine Downtime?

Dr. Altmann verrät: "Nach dem Eingriff kann die Beweglichkeit beeinträchtigt sein, weshalb sich Patienten mindestens sieben Tage schonen sollten.“

Was kostet der Eingriff?

"Die Kosten für ein Knie-Lifting beginnen bei circa 2.000 Euro", so der Chirurg. Infos: bodenseeklinik.de

Noch mehr Infos zum Thema Beauty-Treatments und Co. findest du in der aktuelle OK! – jeden Mittwoch neu am Kiosk erhältlich!

Mehr zum Thema Beauty:

Anti-Aging: Dieses Drogerie-Serum wirkt wie eine Hyaluron-Injektion

Lili Paul-Roncalli: Mit dieser 7-Sekunden-Kur repariert sie ihre Haare

Beauty-Lexikon: SOS-Hilfe bei Schlupflidern

Verwendete Quellen: OK!

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...