Lidstrich ziehen: Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung für Anfänger

Alles, was du über den glamourösen Make-up-Look wissen musst

Einen Lidstrich zu ziehen, gilt als Königsdisziplin im Make-up-Bereich. Vor allem für Anfänger kann der filigrane Strich zur echten Herausforderung werden. Schluss damit! Mit unserem Lidstrich-Guide wird jeder zum Profi.  

Anleitung: Lidstrich ziehen in nur 3 Schritten 

Übung macht den Meister – das solltest du dir beim Ziehen eines Lidstrichs unbedingt merken. Denn nur mit viel Geduld und einer ruhigen Hand gelingt der perfekte Lidstrich. In gerade einmal 3 Schritten kannst du dir das Augen-Make-up dann auch schon zaubern. So geht′s:

1. Säubere zunächst dein oberes Augenlid, damit es frei von fettigen Rückständen ist. Bilde anschließend eine Grundierung. Dafür kannst du entweder auf einen Primer oder einen Concealer zurückgreifen.

2. Nun geht es ans Eingemachte: Schaue gerade in den Spiegel und halte das Auge halb offen. Ein Tipp für Anfänger: Ziehe das Lid mit der freien Hand leicht nach außen, um eine Spannung zu erzielen. Setze dann den Eyeliner oder Kajal im Innenwinkel des Augenlids an und ziehe nun vorsichtig einen Strich bis zum äußeren Augenwinkel.

3. Sollte der Strich nicht direkt auf Anhieb gerade sitzen – keine Panik! Bessere die unebenen Stellen einfach mit dem Eyeliner aus oder schnapp dir ein Wattestäbchen, das du erst befeuchtest und dann damit am Lidstrich-Rand entlangziehst.

YouTuberin Regina Sergeevna zeigt, wie es geht:

 

 

Hier findest du die besten Eyeliner für Anfänger:

1. NYX Professional Makeup "Epic Ink Eye Liner", hier für ca. 10 Euro shoppen
2. Maybelline New York "Hyper Precise Allday Liner", hier für ca. 5 Euro shoppen
3. Manhattan "Eyemazing Liner", hier für ca. 3 Euro shoppen

Lidstrich ziehen: Geniale Beauty-Hacks für Anfänger 

Falls du dich nicht direkt an die freihändige Variante traust, gibt es auch geniale Beauty-Hacks, mit denen du ganz easy einen Lidstrich ziehen kannst. Hier findest du unsere Top 3:

1. Anfänger sollte für ihren Lidstrich am besten auf einen Kajal-Stift zurückgreifen. Damit kannst du dir zum einen eine softere Linie zaubern, zum anderen kannst du ihn super mit einem Wattestäbchen verblenden.

2. Für den angesagten Cat-Eye-Look gibt es ebenfalls einen genialen Beauty-Hack. Um eine schwungvolle Linie am äußeren Augenrand zu zaubern, kannst du dir einen Streifen Tesafilm oder ein Make-up-Pad zur Hilfe nehmen. Klebe die Schablone an den äußeren Augenwinkel und male nun mit deinem Eyeliner dort entlang.

3. In den Sommermonaten können Kajal-Stifte schnell weich werden und so das Auftragen erschweren. Ein genialer Hack: Lege ihn vor dem Verwenden für 15 Minuten in den Kühlschrank – und schon kannst du einen präzisen Lidstrich ziehen.

Welche Lidstrich-Varianten gibt es? 

1. Der Klassiker: Filigraner Lidstrich

Ganz klassisch wird es mit einem filigranen Lidstrich, der lediglich auf das bewegliche Lid aufgetragen wird und ohne einen fortlaufenden Strich auskommt. Er betont jede Augenform perfekt und eignet sich sowohl fürs Alltags-Make-up als auch fürs Abend-Make-up. 

 

 

2. Sexy: Cat-Eye-Lidstrich

Mit einem Cat-Eye-Lidstrich sorgst du für einen verruchten Blick. Im Gegensatz zum Klassiker wird hier der Lidstrich über das bewegliche Lid hinausgezogen und läuft schwungvoll nach oben aus. Ein Tipp: Für den gewissen Sex-Appeal kannst du auch noch am unteren Lid einen Strich ziehen. 

 

 

3. Extravagant: Graphic Eyeliner

Auf dem Catwalk ist dieser Lidstrich gar nicht mehr wegzudenken: Der Graphic Eyeliner zeichnet sich durch seine scharfkantigen, eckigen Formen aus, die wie ein kleines Kunstwerk auf das Lid gezeichnet werden. Bei diesem Look sind keine Grenzen gesetzt. 

 

 

Finde den perfekten Lidstrich für deine Gesichtsform

1. Ovales Gesicht: Greife zu einem feinen Lidstrich. Ziehe einfach eine dünne 45-Grad-Linie vom oberen Lid nach außen. Dadurch wird der Augenaufschlag inklusive der Wangenknochen leicht angehoben.

2. Eckiges Gesicht: Wähle einen starken Strich. Eine dicke Linie, die vom oberen Augenlid kräftig nach oben zieht, hebt deinen Blick und somit die Aufmerksamkeit.

3. Rundes Gesicht: Probiere softe Katzenaugen. Mit einer zarten Verlängerung des unteren Wimpernkranzes wirkt der Blick geöffnet, und das Gesicht bekommt eine schöne Kontur.

4. Herzförmiges Gesicht: Mache es schön schwungvoll. Der dominante Schwalbenschwanz am oberen Wimpernkranz rückt die Proportionen optisch wieder ins Gleichgewicht.

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.