Locken selber machen: So zauberst du dir mit Lockenwicklern ein Mega-Volumen

Schritt für Schritt zur Löwenmähne

31.08.2020 10:27 Uhr

Hin und wieder möchten wir unsere Haare auch mal glamourös tragen. Locken sind dann genau das Richtige! Für die sogenannten Hollywood Waves sind Lockenwickler ideal, die verleihen unserer Mähne nämlich ein Mega-Volumen. Wir verraten dir, wie dir der Look am besten gelingt …

Locken selber machen: Die Vorbereitung 

Damit die Locken später möglichst voluminös fallen, solltest du ein paar Dinge bei der Vorbereitung achten. Hairstylist Adam Reed hat im Gespräch mit der britischen "Glamour" den einen oder anderen Tipp gegeben, wie dir die Hollywood Waves am besten gelingen. Er rät, die Haare zunächst zu waschen und während sie trocknen, ein Volumen Mousse einzuarbeiten. Sein Tipp: das "L'Oréal Professional TecniART Pli". Das sorgt für mehr Fülle und besseren Halt. 

Welche Lockenwickler sind gut? 

Je nachdem, was für Locken du möchtest, solltest du auch deine Lockenwickler auswählen. Wenn du stabile und kompakte Locken möchtest, dann empfiehlt Adam Reed harte Lockenwickler. Möchtest du dir hingegen nur Volumen und sanfte Waves zaubern, kannst du auf eine weichere Variante zurückgreifen. 

Zudem ist auch die Größe der Lockenwickler entscheidend. Eine größere Variante verspricht mehr Volumen und eignet sich vor allem für lange Haare. Bei einer kurzen oder mittellangen Mähne sind kleine oder mittlere Wickler ideal. 

 

 

 

Mehr zum Thema Haare:

 

Diese Lockenwickler gehen im Netz durch die Decke

Langanhaltende und voluminöse Locken versprechen die Heizwickler von Babyliss. Mit über 2.000 positiven Bewertungen zählen sie zu den absoluten Topsellern. Das Set enthält drei unterschiedliche Wickler-Größen, die für große bis kleine Locken sorgen. Neben 8 großen Wicklern gibt es noch jeweils 6 mittlere und 6 kleine. 

Die Soft-Touch-Keramikwickler formen dir laut Hersteller seidige Locken mit maximalem Halt. Dank der Ionen-Technologie erhalten deine Glamour Waves ein seidiges Finish. Obendrein bietet sie einen Anti-Frizz-Effekt. 

Die Anwendung ist super-easy. Der Aufheizindikator signalisiert, dass die Wickler die gewünschte Temperatur erreicht haben und einsatzbereit sind – und schon kannst du Strähne für Strähne aufrollen. Zum Fixieren der Lockenwickler sind im Lieferumfang noch 10 Super-Klipps sowie 20 Metallklammern enthalten. 

Hier kannst du die "Thermo Ceramic Rollers" für ca. 52 Euro shoppen

Diese Lockenwickler haben ebenfalls gute Bewertungen:

1. Remington "Lockenwickler H5600", hier für ca. 35 Euro shoppen
2. Remington "Lockenwickler PROluxe H9100", hier für ca. 46 Euro shoppen

 

Locken selber machen: So geht’s 

Damit dir die Hollywood Waves gelingen, solltest du laut Adam Reed deine Haare zunächst waschen und anschließend in Strähnen abteilen. Sprühe diese mit einem Volumenspray ein und wickle die noch feuchten Längen auf den Lockenwickler. 

Wichtig ist, dass du die Lockenwickler erst entfernst, wenn deine Haare zu 100 Prozent trocken sind, sonst wird es nichts,

so Reed. Achte zudem darauf, dass du die Lockenwickler dort platzierst, wo du sie auch haben möchtest, nur so fallen die Locken später in die gewünschte Richtung. Ein Tipp: Beginne mit dem Stecken der Locken immer an deiner Stirn und arbeite dich weiter deinen Kopf entlang, bis du den Nacken erreicht hast. 

Zudem solltest du stets darauf achten, dass du auch deine Spitzen in den Lockenwickler eindrehst, sonst sehen die Ende nicht perfekt aus. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von BaBylissPRO Deutschland (@babylisspro_de) am

 

Trägst du deine Haare auch gerne in glamourösen Wellen?

%
0
%
0