„Bachelorette“: Wegen Einzel-Date sind alle gegen Mario!

Der Kandidat wurde von seinen Mitstreitern übel beschimpft

Langsam wird es ernst in Portugal! Bei der vierten Folge „Die Bachelorette“, am 29. Juli, kämpften nur noch 12 Männer um das Herz von Alisa, 27. Und ganz offensichtlich haben diese auch ziemlich scharfe Krallen, die nun zum Einsatz kommen. Statt sich auf ihre Herzdame zu konzentrieren, lästern und sticheln die Herren der Schöpfung in ihrer Villa lieber - und ihr Ziel-Objekt ist Kandidat Mario, 24. Denn der spielt laut Ansicht einiger Männer ein falsches Spiel, um zu gewinnen.

Mario möchte sich keine Freunde machen

Eigentlich begann die vierte Woche bei „Die Bachelorette“ sehr harmonisch. Die 12 Rosenkavaliere überraschten Alisa und luden sie in ihre Villa ein. Dort wartete ein leckeres Essen und ganz viele Blumen auf die Single-Frau. Außerdem hatte sie endlich Zeit, sich mit einigen Kandidaten näher zu unterhalten. Mario hielt allerdings nicht viel von Worten - er ließ lieber Taten sprechen und sprang demonstrativ in Badehose in den Pool um anschließend seine Muskeln in der Sonne zu präsentieren.

Es hagelt Kommentare unter der Gürtellinie

Sein Verhalten kommt bei seinen Mitstreitern allerdings gar nicht gut an. Phillip, 27, ist genervt: „Alles, was der macht, ist fake!“. Und auch Alexander, 29, versteht Mario nicht: „Er stellt sich in ein Licht, das wir alle nicht nachvollziehen können“. Seinen Höhepunkt erreicht die negative Stimmungslage, als Alisa den 24-Jährigen am nächsten Tag zu einem Einzeldate einlädt. Alexander kann sich nicht länger zusammenreißen: „Warum dieser Spacko ey? Warum?“. Kurze Zeit später fallen einige Beleidigungen, darunter „Hurens**n“. Und auch der sonst so ruhige Jörg hetzt ganz plötzlich: „Er ist nie präsent. Er hat nichts für sie gemacht“.

Am Ende ist es aber Alisa, die die Entscheidung trifft, wer bleiben darf. Und nach dem romantischen Einzel-Date, bei dem es stark zwischen den beiden knisterte, hat Mario erneut seine Rose sicher. Ein Fakt, mit dem die Gegner des Personal Trainers nicht gut umgehen können.

Diese vier Kandidaten mussten gehen

Ob der Streit in der kommenden Woche weiter eskalieren wird? Der Ehrgeiz der Männer ist definitiv geweckt. Vor allem, nachdem die "Bachelorette" gleich vier ihrer Herzbuben nach Hause geschickt hat. Kevin, Katsche, Mathias und Gordon mussten ihre Koffer packen und die Heimreise antreten. Es wird spannend, ob in der nächsten Folge weiterhin Mario im Kampf um Alisa die Nase vorne haben wird.