"Die Simpsons"-Schock: Nach Rassismus-Vorwürfen fliegt ein Charakter raus

Seit einiger Zeit werden die Serien-Macher heftig kritisiert

Seit fast 30 Jahren und mehr als 600 Episoden begeistern "Die Simpsons" Fans auf der ganzen Welt. Die Zeichentrickserie rund und seine gelben Charaktere sind für viele nicht mehr wegzudenken. Doch jetzt der Schock: Wegen Rassismus-Vorwürfen streichen die Serien-Macher nun eine Figur aus der Serie. 
 

Serien-Liebling wird aus "Die Simpsons" gestrichen

"Die Simpsons" sind einfach Kult: Mit über 600 Folgen in bislang knapp 30 Staffeln ist sie die am längsten laufende US-Zeichentrickserie, Fans auf der ganzen Welt kriegen einfach nicht genug von der Serie.

Dabei besteht die Serie längst nicht nur aus der "Simpsons"-Familie, also aus "Homer", "Marge", "Bart", "Lisa" und "Maggie", sondern auch etliche andere Nebenfiguren sind den Zuschauern über die Jahre ans Herz gewachsen. Einer von ihnen ist "Apu", Besitzer des "Kwik-E-Marts", der seit Staffel 1 mit dabei ist - doch ausgerechnet auf ihn müssen die Fans bald offenbar verzichten.

Rassismus-Vorwürfe gegen "Die Simpsons"-Macher

Der Grund: Seit Monaten tobt eine hitzige Diskussion darüber, ob die Darstellung des Inders "Apu" in "Die Simpsons" rassistisch sei. Demnach sollen die Produzenten der beliebten Zeichentrickserie der Rassismus-Kontroverse einfach aus dem Weg gehen wollen. "Apu" soll daher einfach aus "Die Simpsons" verschwinden und in kommenden Episoden nicht mehr auftauchen:

Ich habe einige entmutigende Nachrichten, die ich jetzt durch mehrere Quellen bestätigt habe: Sie werden Apu ganz fallen lassen. Sie werden kein großes Trara darum machen oder sowas, sie werden ihn ganz fallen lassen, um der Kontroverse zu entgehen. 

so Filmproduzent Adi Shankar gegenüber "Indie Wire". 

Shankar soll die Informationen von zwei Mitarbeitern von "Die Simpsons" sowie aus dem direkten Umfeld von Serienschöpfer Matt Groening haben. 

Das ist der Grund für die "Apu"-Diskussion

Die Rassismus-Kontroverse rund um den "Die Simpsons"-Charakter wurde vor allem durch Comedian Hari Kondabolu und seine Dokumentation "The Problem with Apu" angestoßen. Demnach werde "Apu" in seiner Rolle als indischer Einwanderer negativ dargestellt
Die Macher der Zeichentrickserie hatten zunächst versucht, der Rassismus-Diskussion mit einem Wettbewerb entgegenzuwirken, bei dem Teilnehmer einen Lösungsvorschlag zur Beendung des "Apu"-Problems einreichen konnten - doch der Plan scheiterte. 

Fans und Kritiker sind geschockt

Nicht nur Fans weltweit, sondern sogar Kritiker, wie Hari Kondabolu selbst reagieren geschockt über die Entscheidung der "Die Simpsons"-Macher. Der Comedian meldete sich via Twitter auf die Kritik, dass das Streichen des "Apu"-Charakters nicht das eigentliche Problem der Darstellung von Indern und Asiaten in Serien löse:

Sehe ich auch so. Es gibt so viele Arten, wie Apu funktionieren könnte, ohne ihn loszuwerden. Wenn es stimmt, ist es echt scheiße.

Von Seiten der "Die Simpsons"-Macher gab es bislang keine offizielle Erklärung, weshalb und wie "Apu" aus der beliebten Zeichentrick-Serie gestrichen wird. Zum ersten Mal wurde der indische Supermarkt-Verkäufer in Folge 8 der ersten Staffel gezeigt, die vor 28 Jahren Premiere feierte.

"Die Simpson", montags bis freitags, ab 18:10 Uhr, dienstags ab 20:15 Uhr und samstags ab ca. 12 Uhr auf Pro Sieben. 

Wie findest Du, dass "Apu" aus dem Drehbuch von "Die Simpsons" gestrichen wird? Stimme in unserer Umfrage ab!

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Jetzt auch noch das! Ehe-Aus bei den "Simpsons"

Achtung Spoiler! Diese "Simpsons"-Hauptfigur wird ermordet

Die Simpsons: Coming-Out nach 27 Jahren

Wie findest Du, dass "Apu" aus dem Drehbuch von "Die Simpsons" gestrichen wird?

%
0
%
0