Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Dschungelcamp-Aus wegen Location-Problem? DAS sagt RTL!

Camp-Besitzer Craig Parker will IBES nicht mehr auf seinem Grundstück stattfinden lassen

Das Dschungelcamp gehört zur Trash-TV-Landschaft wie Sonja Zietlow zu Co-Moderator Daniel Hartwich, wie Helana in die Höllena. Nicht auszudenken, wenn IBES 2017 gar nicht stattfände ... Doch genau das ließ ein Bericht der britischen "Sun" vermuten. Jetzt äußerte sich der zuständige Sender RTL zu den Gerüchten, "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" stünde kurz vor dem Aus. 

Was wird aus dem Dschungelcamp?

Dschungelcamp-Fans können aufatmen! Wie jetzt RTL gegenüber "DWDL.de" erklärte, wird die neue Ausgabe von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" wie geplant im Januar 2017 an gewohnter Stelle zu sehen sein. Über die Zukunft des Urwald-Formats müsse man sich erst noch seine Gedanken machen. 

Ob es in den kommenden Jahren ein neues Camp an einem neuen Ort geben wird, können wir heute nicht mit Sicherheit sagen,

heißt es weiter gegenüber dem Medienmagazin.

Zuvor hatte Dschungelcamp-Besitzer Craig Parker klar gemacht, dass er kein Interesse mehr daran habe, IBES weiterhin auf seinem Grund und Boden stattfinden zu lassen. Seit 2003 stellt der Australier sein Grundstück im Dungay Creek (Queensland, Australien) für die Reality-TV-Sendung zur Verfügung. Die Sendung läuft in Deutschland bei RTL als "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" und auf dem britischen TV-Sender ITV unter dem Namen "I'm a Celebrity ... Get me out of here". 

"Es gab viele kleine Streitereien"

"Die Beziehung zwischen Craig und den Chefs des Senders ist sehr schlecht", verriet ein Insider gegenüber "The Sun".

Er fand es immer frustrierend, die Show auf seinem Land zu beherbergen, aber in der Vergangenheit war es ihm angesichts des vielen Geldes, das er dafür bekam, wert.

Der Insider weiß auch: "Dieses Jahr ist es anders. Es gab viele kleine Streitereien, bei denen er das Gefühl hatte, dass seine Meinung komplett ignoriert wird." Craig Parker sei es leid, Kandidaten und Crew auf seinem Grundstück zu haben und er lasse derzeit nicht mit sich reden. Im offiziellen Statement von ITV heißt es jedoch: "Wir haben eine gute Beziehung zu dem Grundbesitzer und drehen an dem Ort zurzeit die 15. Staffel."

Trotzdem schauen sich die Sender angeblich nach einer Alternativ-Lösung um. Ein Dschungelcamp in Sydney sei zwar möglich, aber zu teuer. Erschwinglichere Orte in Südafrika kommen aber wegen der Zeitverschiebung nicht infrage, da die Formate auch Live-Schaltungen enthalten.

Klar ist somit: Einem zweiwöchigen Unterhaltungsprogramm vollgepackt mit leidenden Z-Promis, Ekel-Prüfungen und einem bissigen Moderatoren-Duo steht nichts mehr im Wege!