"Frauentausch": TV-Eklat! Jetzt greift der Sender durch

"Unterirdisches Niveau"

Ausgerechnet am Internationalen Tag gegen Homophobie sendete RTLZWEI eine "Frauentausch"-Episode, die bereits in der Vergangenheit aufgrund diskriminierender Äußerungen mehrfach in der Kritik stand. Nach einem Mega-Shitstorm meldet sich nun der Sender zu Wort …

Hass & Beleidigungen gegen lesbisches Paar bei RTLZWEI

Zoff und Drama sind bei "Frauentausch" an der Tagesordnung und genau das lieben die Zuschauer an der Reality-TV-Show. Doch einige Episoden gehen auch eingeschweißten Fans zu weit. So wie die homophoben Äußerungen von Kandidatin Sevgi in der Folge vom vergangenen Dienstag, 18. Mai. Die traf bei dem Tausch-Experiment ausgerechnet auf ein lesbisches Paar und warf daraufhin mit extrem diskriminierende Beleidigungen um sich. Als wäre das pikante Material nicht schon schlimm genug, wurde die Episode ausgerechnet am Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie ausgestrahlt. Besonders viel Aufmerksamkeit brachte dem TV-Skandal Rapperin Visa Vie, 33, die sich via Instagram an den Sender RTLZWEI richtete.

 

 

Mal abgesehen davon, dass diese Folge (ohne kritische Einordnung und klares Distanzieren) an keinem Tag gezeigt werden sollte und so eigentlich überhaupt niemals hätte entstehen dürfen (ohne dass irgendjemand aus der Produktion/Redaktion eingreift), war das Timing einfach besonders beschissen. Gestern haben weltweit Menschen aus der LGBTQ Community gegen Diskriminierung und für Gleichberechtigung gekämpft und bei uns läuft eine Sendung im Fernsehen, die all die abwertenden Stereotype kommentarlos reproduziert und damit Aversionen und Aggressionen gegenüber Homosexualität normalisiert und legitimiert, als hätten wir 1950.

Das könnte dich auch interessieren:

 

 

Sender löscht umstrittene "Frauentausch"-Episode

Auch das Negativ-Echo unter den Fans der Sendung war im Netz groß. Via Instagram und Twitter meldeten sich zahlreiche wütende Zuschauer zu Wort und kritisierten die Ausstrahlung.

 

 

Das unterirdische Niveau von RTLZWEI ist ja weithin bekannt, aber mit der 'Frauentausch'-Folge 'Inga tauscht mit Sevgi D 2012' noch einmal geballte 120 Minuten ausgelebte Homophobie zu wiederholen, ist wirklich unterirdisch.

RTLZWEI selbst hat aktuell eine Initiative gegen Hasskommentare in den sozialen Medien laufen und erklärte, dass die Episode aus dem Netz gelöscht und nicht weiter ausgestrahlt werde:

Wir haben die Episode für jegliche Verwendung gesperrt. Sie wird weder in Gänze noch in Ausschnitten weiter ausgewertet und auch bei TVNOW offline genommen. (…) Du sprichst auch unsere 'Hass hat Hausverbot'-Kampagne an, die wir mit enorm viel personellem und zeitlichen Aufwand und in Kooperation mit Organisationen wie juuuport und HateAid umsetzten. Vor dem Hintergrund müssen wir auch unser Archivmaterial noch besser screenen damit Vergleichbares nicht wieder passiert.

Außerdem ergänzte ein Pressesprecher des Senders gegenüber "Bild": "Dass den Äußerungen in der besagten Folge ohne Einordnung eine Fläche gegeben wurde, ist ein bedauerlicher Fehler und darf nicht passieren. Dafür bitten wir um Entschuldigung. Wir haben die Folge für jegliche Verwendung gesperrt. Sie wurde bereits auf TVNOW offline genommen."

 

Themen
Frauentausch,
Homophobie,